Suche

Leitung einer Station / eines Bereichs (DKG)

Zielsetzung

Im Rahmen der staatlich anerkannten Weiterbildung zur Stations-, Gruppen- und Wohnbereichsleitung lernen Sie, Teams praxisorientiert zu führen. Sie werden dabei umfassend mit den Instrumenten der Personalführung vertraut gemacht und erfahren, wie Sie diese Instrumente im organisationalen und rechtlichen Rahmen des Pflegebetriebs anwenden können.

Die Fachmodule fokussieren insbesondere auf die

folgenden Kompetenzen:

  • Verschiedene Führungsmodelle, -stile und –rollen kennen und anwenden
  • Reflexion des eigenen Führungsverhaltens
  • Organisationsmodelle kennen und Organisationsaufgaben strukturieren können
  • Anwendung von Instrumenten zur Planung, Steuerung, Koordination und Kontrolle in Pflege- und Behinderteneinrichtungen
  • Rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen in der Praxis des Pflegebetriebs umsetzen
  • Methoden der Teamsteuerung anwenden
  • betriebswirtschaftliche Entscheidungen nachvollziehen und umsetzen können
  • Anwenden von Konzepten des Qualitätsmanagements

WICHTIG:

Während der Weiterbildung, insbesondere ab dem Beginn der Fachmodule, benötigt der Weiterbildungsteilnehmer einen „Coach“ in seiner Einrichtung. Mit diesem „Coach“, der die entsprechende Qualifikation mitbringt und eine Leitungsposition innehat, lernen Sie unter Anleitung das in der Theorie erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen.

Weiterbildungsdauer:

Die Weiterbildung zur Stations-, Gruppen- und Wohnbereichsleitung dauert in der Regel rund 1,5 Jahre.

News

Nächster Starttermin ist im Herbst 2021.

Anmeldung und Bewerbung für den laufenden Kurs (2019-2020)

Das Formular für die Anmeldung zur Weiterbildung finden Sie Hier. Die zeitliche Übersicht und die näheren Erläuterungen der einzelnen Module finden Sie, wenn Sie dieser Seite folgen.
Wir bitten Sie, das Anmeldeformular bis spätestens sechs Wochen vor Weiterbildungsbeginn mit den folgenden Unterlagen an die Vitos Akademie zu senden:


- Lebenslauf mit Foto
- amtlich beglaubigte Kopie der Berufsurkunde
- amtlich beglaubigte Kopie der Personennachweises (z.B. Personalausweis, Reisepass, etc.)

Bitte beachten Sie, dass die Plätze in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben werden.

Vitos Mitarbeiter bitten wir vor der Anmeldung Kontakt mit der örtlichen Krankenpflegedirektion aufzunehmen. Diese entscheidet über die Möglichkeiten einer Freistellung und Kostenübernahme.

 

Termine und Preise

Modulübersicht

Grundmodul 1: Pflegewissenschaft und Pflegeforschung

1. Pflegewissenschaft auf nationaler und internationaler Ebene mit ihren unterschiedlichen Ansätzen und Konzepten

2. Theorieentwicklung und theoretische Konzepte, induktive und deduktive Ansätze

3. Pflegewissenschaftliche Konzepte in Anwendung und Umsetzung, zum Beispiel:

  • Assessmentinstrumente
  • Evaluationsmethoden
  • Handlungskonzepte

4. Pflegeforschung

  • Nationale und internationale Voraussetzungen
  • Bedeutung, Methodik und Analyse der Pflegeforschung
  • Kritische Beurteilung von Studien und Forschungsergebnissen
  • Umsetzung der Erkenntnisse in der Praxis

Grundmodul 2: Kommunikation, Anleitung und Beratung

1. Beziehungen gestalten, Kommunikation und Konfliktbewältigung

  • Kommunikationsmodelle und –formen
  • Sensibilisierung für Kommunikationseinschränkungen wie z. B. verminderte Hör- bzw. Sehfähigkeit sowie Ausdrucksmöglichkeit
  • Gestaltung von Beziehungen
  • Gestaltung von Gesprächen in unterschiedlichen Situationen
  • Rollen und Rollenkonflikte
  • Konfliktmanagement

2. Information, Anleitung, Schulung und Beratung

  • Konzepte und Methoden
  • Motivation und Erwartungen
  • Lernen in verschiedenen Lebensaltern und –situationen
  • Präsentations- und Moderationstechniken
  • Beratung unterschiedlicher Zielgruppen

Grundmodul 3: Gesundheitswissenschaft, Prävention und Rehabilitation

1. Einführung und Überblick in die nationale und internationale Gesundheitspolitik

  • Nationale und internationale Gesundheitsziele
  • Gesundheitssysteme

2. Prävention und Gesundheitsförderung

  • Definition
  • Stufen der Prävention
  • Primäre Prävention
  • Sekundäre Prävention
  • Tertiäre Prävention
  • Modelle und Konzepte
  • Mehrebenen Modell
  • Konzept der Salutogenese
  • Programme und Maßnahmen

3. Gesundheit, Krankheit und Behinderung:

  • Definitionen
  • Konzepte
  • Einstellungen

4. Rehabilitation

  • Definition
  • Rechtliche Grundlagen
  • psychosoziale Aspekte
  • Selbsthilfe und Rehabilitation
  • Spezifische pflegerische Beratung und rehabilitative Konzepte

5. Frührehabilitation und Langzeitbehandlung in den unterschiedlichen Versorgungssettings, interdisziplinäre Zusammenarbeit

Grundmodul 4: Wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen

1. Anteil des Gesundheitswesens an der Volkswirtschaft

2. Struktur und Gliederung des Gesundheitswesens und dessen spezielle Aufgaben

3. Gesundheitswesen und demografische Entwicklung

4. Gesundheitliche Versorgungsleistungen (zum Beispiel Pflege) als personenbezogene Dienstleistungen

5. Wirtschaften im Gesundheitswesen

6. Markt und Wettbewerb im Gesundheitswesen

7. Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

  • Sozio-ökonomische Funktionen von Betrieben der Gesundheitswirtschaft
  • Betriebswirtschaftliche Produktionsfaktoren und ihre Bedeutung im Gesundheitswesen
  • Betriebliche Grundfunktionen: Beschaffung, Produktion, Absatz/Marketing, Materialwirtschaft, Organisation, Personal
  • Grundstruktur der betrieblichen Leistungserstellung
  • Besonderheiten der Produktion von Dienstleistungen: Leistungspotenzial, -erstellungsprozess und -ergebnis, Bedeutung des Patienten bei der Leistungserstellung, Bedeutung der Effektivität/Wirksamkeit im Gesundheitswesem

8. Vergütungsformen im Gesundheitswesen

  • Einzelleistungsvergütung
  • Fallpauschalen (DRG´s)
  • Pflegestufen
  • Leistungskataloge

9. Anwendung der gesetzlichen Vorgaben für den eigenen Arbeitsbereich und Einschätzung der Auswirkungen bei verschiedenen Situationen

  • Grundgesetz
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Haftungsrecht, Strafrecht
  • Betreuungsrecht (Freiheitsentzug)
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
  • Altenpflegegesetz
  • Krankenpflegegesetz
  • Sozialgesetzbuch V, IX und XI
  • Infektionsschutzgesetz
  • Gefahrenstoffverordnung
  • Medizinproduktegesetz
  • Hessisches Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst
  • Kindergesundheitsschutzgesetz

Fachmodul 1: Führungsrolle und -aufgaben

1. Führungsrolle – Führungskompetenz - Führungsstile

  • Grundsätze
  • Individuelle Auseinandersetzung

2. Führungsaufgaben und -instrumente

  • Vertrauen und Motivation
  • Delegation
  • Kritik und Anerkennung
  • Führen mit Zielen
  • Zielerfolg evaluieren

3. Organisation und Organisationsmodelle

  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Prozessmanagement
  • Pflegemodelle
  • Pflegesysteme
  • Aufnahme- und Entlassungsmanagement; Pflegeüberleitungen (Casemanagement)
  • Dienstbesprechungen
  • Dienstplangestaltung
  • Organisation der Pflegeplanung und -dokumentation

Fachmodul 2: Prozesssteuerung, Qualität und Instrumente des wirtschaftlichen Handelns

1. Prozessorientierung

  • Ziele und Aktivitäten
  • Planen und Moderieren von Versorgungs-, Unterstützungs- und Managementprozessen

2. Qualitätsmanagement

  • Qualitätsbegriffe
  • Leistungs- und Qualitätsvereinbarungen
  • Werkzeuge des Qualitätsmanagements
  • Externe Qualitätssicherung

3. Beschwerdemanagement

4. Risikomanagement

  • Verfahrensanweisungen

5. Grundlagen des Rechnungswesens

  • Buchführung
  • Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Einführung Budget, Produkt
  • Kennzahlen

Fachmodul 3: Rechts- und Organisationsrahmen für die Personalführung

1. Gesetzliche Vorgaben für die Personalführung

  • Haftungsrecht, Strafrecht
  • Betreuungsrecht (Freiheitsentzug)
  • Arbeitszeitgesetz
  • Tarifrecht
  • Bundesurlaubsgesetz
  • Mutterschutzgesetz
  • Jugendschutzgesetz
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

2. Rechtliche Rahmenbedingungen im Pflegebereich für Führungskräfte

  • Altenpflegegesetz
  • Krankenpflegegesetz
  • Sozialgesetzbuch V, IX und XI

3. Betriebliche Vorgaben und Konzepte

  • Stellenpläne
  • Stellenbeschreibungen
  • Einschätzung und Beurteilung von Leistungen
  • Teambesprechungen
  • Teamentwicklung

4. Förderung der Zusammenarbeit

  • Stressbewältigung
  • Burnout
  • Mobbing
  • Konfliktmanagement

Ich schätze vor allem den Austausch mit anderen Teilnehmern und die Betreuung durch die Lehrgangsleitung, die von Vertrauen, Kompetenz und Fürsorge geprägt ist. Aber natürlich auch das gemeinsame Erarbeiten, Diskutieren und Reflektieren von neuen Themen. Die Fallarbeiten helfen mir zudem, neue Lösungsstrategien zu entwickeln.

Rayna Berninger, Stationsleitung Vitos Rheingau

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 248 Einrichtungen