Suche

Wege aus der Abhängigkeit

Suchtbehandlung Vitos Klinik Marburg

Sucht ist ein Ausdruck für unstillbares Verlangen. Eine Suchterkrankung entwickelt sich schleichend, der Übergang von normalem Konsum zu schädlichem Gebrauch und weiter zur Abhängigkeit ist fließend. Wird eine Form des Konsums als Sucht erkannt und ist der Betroffene zu einer Therapie bereit, gibt es eine Vielzahl an wirksamen Hilfsangeboten und Behandlungsmöglichkeiten.

In der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg unterstützen wir Patienten und ihre Familien auf dem Weg aus der Sucht durch fachspezifische Diagnostik, Beratung und umfassende Therapieangebote.

Wichtige Fragen

Wovon kann man abhängig werden?

Die Liste möglicher Rauschmittel ist lang: 

  • Beruhigungsmittel, Schmerzmittel, Alkohol, Aufputschmittel, Nikotin, Lösungsmittel
  • illegale Drogen wie Cannabis, Ecstasy, LSD, Kokain, Heroin (Opioide) etc.

Die Betroffenen verlieren die Fähigkeit zur freien Entscheidung, ob, wann und wie viel sie konsumieren; die Einnahme des Rauschmittels wird von Gehirn und Körper „eingefordert“. Besonders tückisch: Durch Gewöhnung verliert die Substanz immer mehr an Wirkung, als Folge steigern die Betroffenen meist die Dosis. 

Nach dem gleichen Muster funktionieren auch stoffungebundene Süchte. Statt eine berauschende Substanz zu sich zu nehmen, wird ein bestimmtes Verhalten süchtig betrieben:

  • Glücksspiel, PC- und Internetkonsum
  • essen, kaufen, arbeiten, Sport etc.

Ursächlich für die Sucht ist eine Fehlsteuerung des Belohnungssystems im Gehirn. Süchtig zu sein, heißt krank zu sein – der Betroffene benötigt professionelle Hilfe.

Woran erkennt man eine Abhängigkeit?

Die Bandbreite an Abhängigkeiten und Krankheitsformen ist groß. Charakteristisch ist die verlorene Fähigkeit zur freien Steuerung des Konsumverhaltens; körperliche
Entzugserscheinungen können, müssen aber nicht hinzukommen. Hinweise auf eine drohende oder bereits bestehende Abhängigkeit sind:

  • ein starker Wunsch oder Zwang, etwas zu konsumieren oder etwas immer wieder zu tun (Abstinenzunfähigkeit)
  • Toleranzbildung: Ein Gewöhnungseffekt erfordert eine immer höhere Dosierung
  • körperliche Entzugserscheinungen wie Schweißausbrüche, Händezittern oder Konzentrationsschwierigkeiten
  • soziale Isolierung/körperliche Verwahrlosung
  • Heimlichkeiten und Schuldgefühle

Wie kann ich die Sucht bewältigen?

Der erste Schritt ist getan, wenn der Betroffene einer Behandlung zustimmt. Bei der qualifizierten Suchtbehandlung arbeiten in der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter, Ergo- und Bewegungstherapeuten sowie speziell ausgebildete Pflegekräfte Hand in Hand: Zunächst werden Entzugserscheinungen und akute Suchtfolgeschäden behandelt. Es folgt eine psychiatrische und sozialtherapeutische Diagnostik.

Auf dieser Basis können weitere therapeutische Maßnahmen gemeinsam mit dem Patienten und  seinen Angehörigen vorbereitet werden. Bestehen zusätzlich psychiatrische Erkrankungen wie Depressionen, posttraumatische Belastungsstörungen, Persönlichkeitsstörungen, ADHS oder psychotisches Erleben, können diese unmittelbar nach Abklingen der Entzugserscheinungen mitbehandelt werden.

Das Behandlungsangebot unserer Klinik umfasst:

  • stationäre Entzugsbehandlung für alle stoffgebundenen Abhängigkeiten
  • Diagnostik und Behandlung von relevanten Begleiterkrankungen
  • integriert-tagesklinische Behandlung auf unseren Stationen
  • ambulante Behandlung

Kontakt

Stationszimmer Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg

Station 4

Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen Station 4

Telefon:
0 64 21 ‐ 40 42 79

Informationen zum Download

Gesellschaft:
Vitos Gießen-Marburg gGmbH
Fachbereich:
Erwachsenenpsychiatrie

Flyer Süchtig? Wege aus der Abhängigkeit - Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg

Die Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg bietet Therapie und Beratung für Patienten mit Suchterkrankungen.

Kontakt

Stationszimmer Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg

Station 4

Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen Station 4

Telefon:
0 64 21 ‐ 40 42 79

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 262 Einrichtungen