Suche

„Älter werden ist nicht gleich dement werden“

Datum:
Fachbereich:
Erwachsenenpsychiatrie
Gesellschaft:
Vitos Gießen-Marburg gGmbH

Marburg, 10. November 2014 – Die Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg veranstaltete am 5. November 2014 einen Demenz-Informationsnachmittag im Festsaal der Klinik. Über 120 Besucher informierten sich zu den Themen frühzeitige Diagnostik, Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten von Demenzerkrankungen.

Der Begriff "Demenz" stammt aus dem lateinischen und bedeutet wörtlich übersetzt "Weg vom Geist" beziehungsweise "ohne Geist". In dieser Übersetzung spiegelt sich das wesentliche Merkmal von Demenzerkrankungen: der Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit. Betroffene und Angehörige wollen oder können erste Anzeichen von kognitiven Störungen, zum Beispiel Gedächtnis-, Konzentrations- oder Sprachstörungen, nicht wahrnehmen. Manchmal werden diese aus Angst oder Scham auch verborgen. Information und Wissen über Demenzerkrankungen können helfen, mit diesen Situationen besser umzugehen. Im Rahmen des Demenz-Informationsnachmittags nutzten über 120 Interessierte die Gelegenheit sich in Vorträgen sowie an Beratungs- und Informationsständen über stationäre und außerstationäre Behandlungs- und Betreuungsangebote der Region zu informieren.

Auf die Begrüßung der Gäste durch den Ärztlichen Direktor des Vitos Klinikums Gießen-Marburg, Prof. Dr. Dr. Matthias J. Müller, folgten Grußworte von Marc Engelhard, Geschäftsführer Vitos Gießen-Marburg, Achim Pex, Krankenpflegedirektor Vitos Klinikum Gießen-Marburg und Frank Dannhoff, Leitender Arzt Gerontopsychiatrie und Tageskliniken der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg. Die anschließenden Fachvorträge begannen mit einem Vortrag der Leiterin der Stabsstelle Altenhilfe des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Ruth Schlichting. Unter dem Motto „Demenzversorgung – unser Hilfesystem für ältere Menschen und ihre Angehörigen im Landkreis Marburg-Biedenkopf“ stellte Schlichting die Arbeit der Stabsstelle vor.  Im Anschluss daran folgte der  Vortrag „Demenzen erkennen und behandeln“ von Prof. Dr. Dr. Matthias J. Müller, Ärztlicher Direktor des Vitos Klinikum Gießen-Marburg. Als Demenz wird eine alltagsrelevante Abnahme von Gedächtnis und anderen geistigen Funktionen, die mindestens sechs Monate bestehen, bezeichnet. Es gibt verschiedene Formen von Demenz, die bekannteste und häufigste ist die Alzheimer-Demenz. Manche Formen sind ursächlich behandelbar, andere wiederum nicht. Nicht zuletzt deshalb ist eine frühe Diagnose wichtig. „Demenzen sind nicht automatisch Krankheiten des Alters,  vielmehr ist Alter ein Risikofaktor für die Entwicklung von Demenzerkrankungen“, betonte Müller. Ein gesunder Lebensstil, u.a. mit ausgewogener Ernährung sowie körperlichen und sozialen Aktivitäten, reduziere hingegen das Demenzrisiko. Symptome wie zum Beispiel Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen und Orientierungslosigkeit treten meist schleichend, selten plötzlich auf. „Unsere Angebote der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg reichen von der ambulanten über die tagesklinische Versorgung bis hin zur multiprofessionellen Behandlung auf der Gerontopsychiatrischen Station“, so der Ärztliche Direktor. Zudem sind medikamentöse und nicht-medikamentöse Behandlungen und Unterstützungen verfügbar, um Menschen mit Demenz möglichst lange ein autonomes Leben mit Lebensqualität zu ermöglichen.

Im dritten und letzten Vortrag stellte Dipl.-Psych. Kristina Spenner, Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg, das Angebot an Behandlungsmöglichkeiten der Tagesklinik vor. „Die Behandlung in unserer Tagesklinik kann eine vollstationäre Behandlung verkürzen oder sogar vermeiden“, so Spenner. Der Vorteil bestehe gerade für ältere Patienten darin, dass sie während der Behandlung mit ihren üblichen Lebensgewohnheiten und sozialen Bezügen verbunden bleiben. Auch können die Alltagserfahrung und Nöte unmittelbar in die Behandlung einbezogen werden.

Die Teilnehmer konnten sich im Anschluss mit Getränken und einem kleinen Imbiss stärken und sich danach an verschiedenen Informations- und Beratungsständen informieren. Stände wurden zu folgenden Themen angeboten: multiprofessionelle Behandlung in der Ambulanz, der Tagesklinik oder der Gerontopsychiatrischen Station der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg, Senioren-Pflegeheim Haus Lauer GmbH (Ebsdorfergrund), Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth (Marburg), Rosenpark Med GmbH (Marburg), Bürgerinitiative Sozialpsychiatrie e. V. – Haus am Ortenberg (Marburg), AurA gGmbH „Aktives und rüstiges Altern“ – Sozialeinrichtung (Marburg), Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf e.V, Pflegestützpunkt des LK Marburg-Biedenkopf, Hand in Hand Pflegeadministration (Kompetenzzentrum Staufenberg).


Hintergrund
Die Vitos GmbH ist die strategische Managementholding von zwölf gemeinnützigen Unternehmen. Alleingesellschafter ist der Landeswohlfahrtsverband Hessen. Die Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in psychiatrischen, psychosomatischen und forensisch-psychiatrischen Kliniken ist Kernaufgabe des Konzerns. Mit 3.363 Betten/Plätzen ist Vitos in Hessen größter Anbieter für die ambulante, teil- und vollstationäre Behandlung psychisch kranker Menschen.
Etwa 9.400 Mitarbeiter erwirtschaften jährlich einen Umsatz von rund 500 Mio. Euro. Sie behandeln 33.000 Patienten stationär bzw. teilstationär und 170.000 Patienten ambulant. Vitos ist in Hessen an 60 Standorten vertreten. In den Vitos Einrichtungen für Menschen mit geistiger bzw. seelischer Behinderung sowie der sozialpädagogischen Jugendhilfe stehen insgesamt 2.080 Plätze bereit. Die Fachkliniken für Neurologie und Orthopädie haben zusammen 305 Betten.


Vitos Gießen-Marburg
Vitos Gießen-Marburg gemeinnützige GmbH gehört als eine von zwölf gemeinnützigen Unternehmen zur Vitos Holding. Vitos wurde vom Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen im Jahr 2008 gegründet und ist der größte Anbieter psychiatrischer Krankenhausleistungen in Hessen.
Zu Vitos Gießen-Marburg gehören das Vitos Klinikum Gießen-Marburg mit den beiden Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie Gießen und Marburg, der Vitos Klinik Lahnhöhe in Marburg, der Vitos Klinik für Psychosomatik in Gießen sowie die Vitos Begleitenden psychiatrischen Dienste Marburg, die Vitos Übergangseinrichtung Gießen, die Vitos Schule für Gesundheitsberufe Oberhessen und das Vitos Medizinische Versorgungszentrum Gießen. Hier kümmern sich über 1100 Mitarbeiter um das Wohl von Patienten und Bewohnern, etwa die Hälfte davon am Standort Gießen. Dazu zählen nicht nur Ärzte, Gesundheits- und Krankenpfleger und andere Therapeuten, sondern auch Mitarbeiter in Verwaltung, Technik und vielen anderen Bereichen.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen