Suche

Krank vor Angst! Über die Bewältigung von Angststörungen

Datum:
Fachbereich:
Erwachsenenpsychiatrie
Gesellschaft:
Vitos Gießen-Marburg gGmbH
Filip Willmann, Diplom-Psychologe an der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg, spricht am Mittwoch, 24. April 2019, über das Thema Angsterkrankungen.

Marburg, 15. April 2019. Jeder Mensch hat Ängste – mal größere, mal kleinere. Bei manchen sind sie allerdings so übermächtig, dass sie den Alltag extrem beeinflussen. Wie solche Ängste (Phobien) entstehen und wie man sie unter Kontrolle hält, darum geht es am Mittwoch, 24. April 2019, um 18 Uhr beim Vortrag „Krank vor Angst! Über die Bewältigung von Angststörungen“ an der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Psyche & Seele. Die Vitos Gesundheitsgespräche“.

Ängste haben viele Gesichter: Einige Betroffene meiden aus Furcht große Menschenmengen oder Aufzüge, manche haben Angst vor Tieren oder vor Situationen, in denen sie im Mittelpunkt stehen. Wieder andere leiden unter plötzlichen Panikattacken.

Mit der Therapie nicht zu lange warten

Grundsätzlich ist es nichts Schlimmes, Angst zu haben und es wäre sogar unnatürlich, niemals welche zu spüren. „Wenn die Angst jedoch das Leben lähmt, also wenn sie zum Beispiel so weit geht, dass ich mich nicht mehr vor die Tür traue, ist es Zeit, Hilfe zu suchen“, sagt Filip Willmann, Diplom-Psychologe an der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg und Referent des Vortrags.

Angststörungen können grundsätzlich sehr gut behandelt werden. Dabei gilt die Regel: Je früher eine Therapie begonnen wird, desto höher die Erfolgschancen. Dürfen sich starke Ängste über einen längeren Zeitraum ungehemmt ausbreiten, besteht die Gefahr, dass sie sich verselbstständigen oder sogar auf andere Lebensbereiche übergreifen.

Die Angst unter Kontrolle bringen

An der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg setzt man bei Angststörungen schwerpunktmäßig auf eine Psychotherapie. „Am Anfang ist es dabei wichtig, zu lernen, wie die Angst funktioniert. Das heißt: Welche Abläufe im Körper stattfinden und welche Faktoren die Angst aufrechterhalten“, erläutert Filip Willmann. Eine bewährte Methode ist danach die Konfrontation. Mit Hilfe individueller Übungen lernen die Betroffenen, der Angst zu begegnen und sie Schritt für Schritt zu bewältigen. Ziel ist es, dass sie am Ende nicht mehr das ganze Leben bestimmt, sondern unter Kontrolle bleibt.

Darüber, wie Angsterkrankungen entstehen, wie sie gefördert werden und wie man ihnen wirksam entgegen treten kann, berichtet Filip Willmann in seinem Vortrag „Krank vor Angst!“ am Mittwoch, 24. April 2019, um 18 Uhr im Festsaal der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg (Cappeler Straße 98, 35039 Marburg). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die App Vitos Navi lotst Besucher zum richtigen Gebäude. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play erhältlich. In der App finden Sie zudem alle Veranstaltungen der Reihe „Psyche & Seele. Die Vitos Gesundheitsgespräche“.

Die vollständige Pressemitteilung zum Download.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen