Suche

Vitos Gießen-Marburg schränkt Besuche ein

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos Gießen-Marburg gGmbH

Information über aktuelle Maßnahmen aufgrund SARS-COV-2 (Corona-Virus).

Corona Vitos Klinikum Gießen-Marburg

Gießen-Marburg, 16. März. Zum Schutz vor dem Corona-Virus bittet Vitos Gießen-Marburg darum, die Besuche von Patientinnen und Patienten so weit wie möglich an ihren Standorten in Gießen und Marburg einzuschränken. Personen mit Erkältungssymptomen sollten bis auf weiteres ganz auf Besuche verzichten.

Ein Patient – ein Tag – ein Besucher

Vitos Gießen-Marburg ist in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Gießen und Marburg-Biedenkopf, um bestmöglich auf eine Verbreitung des Corona-Virus vorbereitet zu sein. Es ist weiterhin möglich, Patientinnen und Patienten im Vitos Klinikum Gießen-Marburg zu besuchen. Zum Schutz der Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird die Besuchsregelung vorerst angepasst. Jeder Patient kann ab sofort pro Tag maximal einen Besucher empfangen. Dieser sollte keine Erkältungssymptome aufweisen. „Wir wollen mit dieser Vorgabe sowohl die uns anvertrauten Patienten als auch die Mitarbeiter bestmöglich schützen“, so der Ärztliche Direktor Prof. Michael Franz.

Tageskliniken werden bis auf weiteres geschlossen

Die Tageskliniken von Vitos Gießen-Marburg zur teilstationären Behandlung von Patientinnen und Patienten werden in den kommenden Tagen sukzessive schließen. Ab diesem Mittwoch (18.03.20) werden demzufolge die Vitos psychiatrische Tagesklinik in Gießen, die Vitos psychiatrische Tagesklinik Gießen Standort Martinshof, die Vitos psychosomatische Tagesklinik Gießen, die Vitos psychiatrische Tagesklinik Marburg sowie die Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik Marburg und Alsfeld zum Schutze der Patientinnen und Patienten sowie auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regulär keine weiteren Patienten aufnehmen. „Diese Maßnahme fällt uns natürlich nicht leicht, ist aber unter den aktuellen Umständen zur Eindämmung der Infektionsketten gerade bei tagesklinischen Patienten unumgänglich. Wir versuchen dennoch weiterhin Menschen mit psychischen Störungen bestmöglich zu helfen.“, ergänzt Prof. Franz. In vielen Fällen werden individuelle Maßnahmen wie z. B. stationäre Hilfe oder auch Telefon-Coachings durch Psychotherapeuten angeboten. Entlassungen von gesunden Patienten werden wie gewohnt weiterhin nach fachärztlicher Beurteilung vorgenommen.

Ambulanzen bitte telefonisch kontaktieren! 

Die Ambulanzen von Vitos Gießen-Marburg bitten darum, dass sich Betroffene bzw. Angehörige von Menschen mit psychischen Störungen zur Absprache telefonisch vorabmelden. Dies gilt ebenso für die Notfallsprechstunde der Ambulanzen. Nachfolgend finden Sie hier die Telefonnummern unserer Einrichtungen:

  • Vitos psychiatrische Ambulanz Gießen: 0641 - 403 414
  • Vitos psychiatrische Ambulanz Gießen, Standort Martinshof: 06 41 - 9 79 05 98 10
  • Vitos psychiatrische Ambulanz Marburg: 0 64 21 - 40 44 11
  • Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Ambulanz Marburg: 0 64 21 - 40 44 04
  • Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Ambulanz Alsfeld: 0 66 31 - 77 61 80

Kräfte bündeln

Da einige Patienten von sich aus geplante stationäre Aufnahmen nicht wahrnehmen, werden Kapazitäten frei. Vitos Gießen-Marburg nutzt diese freiwerdenden Kapazitäten, um Kräfte zu bündeln. „Wir müssen auf eine weitere Verbreitung des Corona-Virus vorbereitet sein und treffen bereits zum jetzigen Zeitpunkt sämtliche vorbeugenden Maßnahmen“, betont Geschäftsführer Stefan Düvelmeyer. Vitos tut das, um dauerhaft seinen Versorgungsauftrag gewährleisten zu können, also um auch in den nächsten Wochen noch aufnahmefähig zu sein. Selbstverständlich werden bei Vitos Gießen-Marburg weiterhin alle Patienten behandelt, die behandelt werden müssen. Generell ist Vitos auf eine solche Situation gut vorbereitet. Düvelmeyer ergänzt: „Es gibt seit Jahren Krisenpläne, die jetzt mit der nötigen Ruhe abgearbeitet und der Lage angepasst werden.“

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen