Suche

Vitos Klinikum Gießen-Marburg: Wechsel in der Pflegedirektion

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos Gießen-Marburg gGmbH

Olga Oestreich ist neue Pflegedirektorin / Achim Pex offiziell verabschiedet

Begrüßung neue Pflegedirektorin Vitos Gießen-Marburg
v.l.: Reinhard Belling (Vitos Konzerngeschäftsführer), Stefanie Dersch-Turian (Pflegerische Standortleitung Marburg), Max Heuchert (Geschäftsführer Vitos Gießen-Marburg), Achim Pex (scheidender Pflegedirektor), Prof. Dr. Michael Franz (Ärztlicher Direktor Vitos Klinikum Gießen-Marburg), Olga Oestreich (Pflegedirektorin ab 1.12.22), Jochen Schütz (Vitos Konzerngeschäftsführer Personal und Finanzen) und Julia Klein (Personalleiterin Vitos Gießen-Marburg). (Foto: Vitos Gießen-Marburg)

Die größte Berufsgruppe am Vitos Klinikum Gießen-Marburg, die psychiatrische Pflege, steht künftig unter neuer Leitung: Zum 1. Dezember wird Olga Oestreich neue Pflegedirektorin. Jetzt wurde sie bei einem Festakt offiziell begrüßt. Gleichzeitig wurde der langjährige Pflegedirektor Achim Pex in den Ruhestand verabschiedet sowie Stefanie Dersch-Turian als neue Pflegerische Standortleitung für Marburg vorgestellt.

„Die psychiatrische Pflege ist eine tragende Säule in unseren Kliniken“, sagte Jochen Schütz, Vitos Konzerngeschäftsführer Personal und Finanzen. „Pflegerische Mitarbeiter/-innen sind gefragt. Deshalb tun wir alles, um für sie als Arbeitsgeber attraktiv zu bleiben. Olga Oestreich hat in den vergangenen Jahren aktiv neue therapeutische Konzepte am Vitos Klinikum Gießen-Marburg mitgestaltet, in denen die Pflegekräfte mit ihrem Fachwissen viel stärker auch in ärztlich-therapeutische Behandlungsprozesse einbezogen werden. Mit ihr als neue Pflegedirektorin gehen wir diesen Weg nun konsequent weiter.“ 

Olga Oestreich kennt Vitos Gießen-Marburg schon seit vielen Jahren: Bereits ihre Ausbildung zur Krankenschwester hat sie hier absolviert, ebenso die Weiterbildung zur Fachpflegerin für psychiatrische Pflege. Als Leitende Pflegekraft an der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Gießen hatte sie viele Jahre die organisatorische Führung von Pflegeteams auf einzelnen Stationen inne. Nach ihrem berufsbegleitenden Studiengang „Business Administration Social“ wechselte sie 2019 in die Position der Assistentin des Ärztlichen Direktors Prof. Dr. Michael Franz. Hier hat sie sich unter anderem in der Personalakquise sowie in der Personal- und Einsatzplanung eingebracht – eine Herausforderung in Zeiten der Corona-Pandemie. Zudem gehörte die Umsetzung neuer therapeutischer Konzepte zu ihren Aufgaben und wird es auf pflegerischer Seite auch weiterhin.

Mit Achim Pex endet eine Ära

Mit dem Abschied von Achim Pex geht gleichzeitig eine Ära in der pflegerischen Leitung zu Ende. Auch er war dem heutigen Vitos Konzern bereits seit seiner Ausbildung zum Krankenpfleger treu (damals in der Krankenpflegeschule des Landeswohlfahrtsverbands (LWV) in Hadamar). Bei Vitos Gießen-Marburg war er seit 1994 tätig. Zunächst als Bereichsoberpfleger in Gießen, dann als stellvertretender Pflegedirektor und schließlich – seit 2005 – als Pflegedirektor für die Standorte Gießen und Marburg. Achim Pex ist seitdem eine verlässliche Konstante für die Mitarbeiter/-innen im Pflegedienst gewesen.

„Der Abschied von einer Institution wie Achim Pex fällt schwer“, so Max Heuchert, Geschäftsführer der Vitos Gießen-Marburg gGmbH. „Er kennt unser Klinikum bis in alle Ecken. Wahrscheinlich würde er sich sogar mit geschlossenen Augen auf dem Gelände zurechtfinden. Doch ein Abschied ist auch immer ein Neuanfang. Und auf diesen Neuanfang mit Olga Oestreich in der Klinikleitung freue ich mich. Wir werden gemeinsam viele anstehende Herausforderungen meistern, davon bin ich überzeugt.“

Neu: Pflegerische Standortleitung

Den personellen Wechsel hat die Vitos Gießen-Marburg gGmbH zum Anlass genommen, die Pflegedirektion insgesamt neu zu strukturieren. Das Klinikum sieht sich wachsenden Herausforderungen gegenüber: Zum Beispiel dem Fachkräftemangel in der Pflege, aber auch den Veränderungen in den Behandlungskonzepten.

Therapeutisch verfolgt Vitos einen modular aufgebauten, störungsspezifischen Ansatz. Damit einher geht, dass die Mitarbeiter/-innen in der Pflege eng in die Umsetzung der Therapiekonzepte eingebunden werden. Sie bringen eigene Ideen mit und leiten zum Beispiel Gruppenangebote selbst. Dadurch hat sich das Berufsbild in den vergangenen Jahren stark verändert – die Mitarbeiter/-innen im Pflegedienst übernehmen mehr Verantwortung und gestalten vieles mit.

Aufgrund dieser Anforderungen gibt es am Vitos Klinikum Gießen-Marburg nun die neue Position der Pflegerischen Standortleitung. Diese Position nimmt für Marburg Stefanie Dersch-Turian ein, die bisher (und auch weiterhin) stellvertretende Pflegedirektorin ist. Auch sie wurde im Rahmen des Festakts in ihrer neuen Position begrüßt. Stefanie Dersch-Turian hat nun die Fachaufsicht, Leitung und Organisation des Pflegedienstes in Marburg inne. In Gießen wird Olga Oestreich diese Position in Personalunion ausfüllen.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 270 Einrichtungen