Suche

Wohnanlage in Balhorn

Vitos Besondere Wohnform Bad Emstal

Vitos Haina plant in Bad Emstal-Balhorn die Schaffung von Wohnraum für seelisch behinderte Menschen. Ziel ist es, auf einer rund 5.000 Quadratmeter großen freien Fläche zwischen Fritzlarer Straße, Buchenstraße und Lindenstraße eine moderne Wohnanlage für 24 Menschen zu errichten. Das Vorhaben war bereits Thema in der Sitzung der Bad Emstaler Gemeindevertretung und des Balhorner Ortsbeirats. Vitos Haina plant, noch im ersten Quartal 2022 die Grundstücke zu erwerben. Es würde sich das Bauantragsverfahren anschließen, sodass aktuell von einem Baubeginn im Frühjahr 2023 ausgegangen wird.

Gesellschaft:
Vitos Haina gGmbH
Fachbereich:
Begleitende psychiatrische Dienste

Vitos Besondere Wohnform Bad Emstal - Bauvorhaben Balhorn

Vitos Haina plant in Bad Emstal-Balhorn die Schaffung von Wohnraum für seelisch behinderte Menschen.

Die Lage in Balhorn und die Struktur der Wohnanlage

Das geplante Baufeld befindet sich in Balhorn im unbebauten Bereich zwischen folgenden Straßen: Fritzlarer Straße, Burgstraße, Lindenstraße und Buchenstraße. Für die Freifläche gibt es einen rechtsgültigen Bebauungsplan.

Die Zufahrt zur geplanten Wohnanlage ist über die Buchenstraße geplant. Eine fußläufige Anbindung an die Fritzlarer Straße, unter Umständen kombiniert mit einer Rettungszufahrt, ist vorgesehen.

Vitos Haina beabsichtigt, die acht in diesem Bereich unbebauten Flurstücke zu erwerben, wobei sieben Flurstücke bebaut werden sollen. Die Gesamtfläche des Areals beläuft sich auf rund 5.000 Quadratmeter.

Die geplante Wohnanlage umfasst insgesamt vier Teilgebäude:

  • Veraltung und Sozialbereiche
  • zwei Gebäude mit jeweils sechs Apartments
  • ein Gebäude mit insgesamt zwölf Apartments

Die zwölf Apartments erhalten alle einen eigenen Zugang, zum Teil über Laubengänge. Die abgeschlossenen Einheiten sind jeweils rund 30 Quadratmeter groß (Zimmer mit Küchenzeile plus Bad) 

Die Wohnanlage ist zweigeschossig geplant. Während der Bebauungsplan auch Satteldächer erlaubt, sollen die Vitos Gebäude durchweg Flachdächer mit Begrünung erhalten.

Das sollten Sie über die Vitos Besondere Wohnform Bad Emstal wissen

Warum will Vitos Haina eine Wohnanlage in Balhorn bauen?

Aktuell leben 24 Menschen mit seelischer Behinderung in zwei Wohngruppen auf dem Campus von Vitos Kurhessen in Merxhausen. Das Wohnangebot entspricht jedoch nicht mehr Standards des Bundesteilhabegesetzes.

Diese Menschen haben einen chronisch-rezidivierenden Krankheitsverlauf. Dies bedeutet, dass die psychische Erkrankung bereits langandauernd (chronisch) ist, zwischendurch eine Besserung zeigt, aber phasenweise wiederkehrt (rezidivieren).

Bei diesem Krankheitsverlauf sind Veränderungen im Hilfebedarf die Regel. Deshalb soll die Hilfe so flexibel organisiert werden, dass Art, Umfang und Ort dem Bedarf angepasst werden und die Menschen in ihrem Lebensumfeld integriert bleiben können.

Die geplante Einrichtung nennt sich Vitos Besondere Wohnform. Was bedeutet das?

Von entscheidender Bedeutung für den Erfolg von Eingliederung, Rehabilitation und Behandlung ist die Berücksichtigung der menschlichen Grundbedürfnisse nach sozialer Verwurzelung durch eine eigene Wohnung und die Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes.

Die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina stärken das Recht der Klientinnen und Klienten auf eine individuelle Wohnform. In der geplanten Wohnanlage erhalten deshalb alle Menschen ein eigenes, rund 30 Quadratmeter großes Apartment mit eigener Küchenzeile und eigenem Bad. Die Wohnanlage sieht darüber hinaus auch Gemeinschaftsräume und eine Küche für gemeinsame Aktivitäten vor.

Welche Unterstützung bietet Vitos den Menschen?

In der Regel versorgen sich die Klient/-innen eigenständig. Bei Bedarf erhalten Sie jedoch Unterstützung, beispielsweise durch Assistenzkräfte. Diese unterstützen und leiten die Menschen bei der Reinigung der Apartments, bei der Wäschepflege oder bei der Nahrungszubereitung an. Sie unterstützen die Klient/-innen außerdem bei Einkäufen und anderweitigen Besorgungen. Darüber hinaus gibt es in der Einrichtung vielfältige therapeutische Angebote: von der Ergo- bis zur Beschäftigungstherapie.

Gehen die Klient/-innen einer regulären Beschäftigung nach?

Wie das Wohnen gehört auch die Arbeit zu den menschlichen Grundbedürfnissen. Nicht arbeiten zu können ist für die meisten Menschen eine erhebliche Einschränkung, ein Verlust an Lebensqualität, individueller Freiheit und Autonomie. Für die Entwicklung von Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen ist Arbeit ein wesentlicher Faktor.

Psychisch kranke Menschen sind zwar häufig dem Stress und den Belastungen einer regelmäßigen beruflichen Tätigkeit nicht oder nur teilweise gewachsen, umso mehr benötigen sie sinnvolle Betätigungen. Sie helfen ihnen, ihren Tagesablauf zu strukturieren, ihre Fähigkeiten zu erkennen und zu erweitern und soziale Kontakte aufzubauen.

Die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina schöpfen alle Möglichkeiten aus, den Klient/-innen sinnvolle Tätigkeitsfelder zu eröffnen. In der Arbeitstherapie- und in den Beschäftigungsbereichen existieren vielfältige Angebote. Die Klient/-innen haben zudem die Möglichkeit, individuell die bei ihnen beeinträchtigten Fähigkeiten zu trainieren.

Die Mitarbeiter/-innen begleiten die Klient/-innen, soweit möglich und erwünscht, auch auf dem Weg in den Arbeitsmarkt: über die Vermittlung in beschützte Arbeitsplätze, über niedrigschwellige Zuverdienstangebote, begleitete Minijobs und Arbeitserprobungen.

Bietet Vitos auch Betriebsintegrierte Beschäftigungsplätze an?

In Kooperation mit den Bathildisheimer Werkstätten bieten die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina sogenannte Betriebsintegrierte Beschäftigungsplätze (BIB) an. Organisatorisch handelt es sich dabei um an die Bathildisheimer Werkstätten gebundene Werkstattplätze. Diese Plätze bieten den Klient/-innen die Perspektive, dass sie trotz ihrer psychischen Erkrankung einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen und somit auch Rentenansprüche erwerben können. In einem relativ geschützten Umfeld werden Klient/-innen im Rahmen ihrer Möglichkeiten gefordert und gefördert. Sie fühlen sich gebraucht und als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft. Dies ist ein großer Schritt zurück in ein normales Leben.

Wie viele Vitos Beschäftigte werden in der Einrichtung arbeiten?

Etwa 25. Sie haben ganz unterschiedliche Qualifikationen. Das Team besteht aus Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen, Kolleg/-innen mit Fachqualifikationen in der psychiatrischen Pflege, aber auch therapeutisches Fachpersonal für die ergotherapeutischen Angebote oder die Beschäftigungstherapie. In den Einrichtungen der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina ist es beispielsweise üblich, dass entsprechend ausgebildete Kolleg-/-innen auch gemeinsam mit den Klient/-innen die Grundstücke in Schuss halten: Rasenmähen, Blumenpflanzen, Straße fegen, etc.

Sind immer Mitarbeiter/-innen in der Einrichtung?

Ja. Sie arbeiten im Schichtdienst. Aber wichtig: Rund um die Uhr sind Kolleg/-innen in der Einrichtung und stehen für die Anliegen der Klient/-innen zur Verfügung. Es ist also stets ein Ansprechpartner greifbar – natürlich auch für die Nachbarschaft, falls es Themen zu erörtern gibt.

Wie sieht es mit Parkplätzen aus?

Die Entwürfe sehen Parkraum für Dienst- und Privatfahrzeuge vor. Unter anderem sind Carports auf dem Gelände geplant. Es wird also nicht die Regel sein, dass Fahrzeuge von Mitarbeiter/-innen in den angrenzen Straßen parken.

Ist mit größerem Anlieferverkehr zu rechnen?

Nein. Da sich die Klientinnen und Klienten selber oder in Gemeinschaft versorgen, gibt es beispielsweise keine täglichen Essensanlieferungen. Je nach Bedarf wird die Anlage von einem von Vitos beauftragten Dienstleister angefahren, um beispielsweise Reinigungsutensilien oder andere Produkte anzuliefern. Dies ist aber keineswegs zu vergleichen mit anderen Vitos Einrichtungen, die zur Versorgung täglich angefahren und beliefert werden.

Sollen in der Anlage auch ehemalige Patient/-innen der Klinik für forensische Psychiatrie leben?

Nein. Weder leben aktuell in den Wohngruppen in Merxhausen ehemalige Patient/-innen der forensischen Klinik, noch ist dies für die Zukunft geplant. 

Warum ist dann die Rede von einem „geschlossenen“ Bereich?

Allein der Begriff „geschlossene Bereich“ ist falsch. In der Wohnanlage von Vitos Besondere Wohnform Bad Emstal sollen maximal 12 der 24 Plätze im Rahmen des Beschützten Wohnens angeboten werden. Dies bringt zum Ausdruck, dass den Menschen ein beschützter Lebensraum geboten wird. Sie leben in diesem beschützten Raum, weil sie aufgrund ihrer schweren Erkrankung unter Umständen zu eigengefährdendem Verhalten neigen – und nicht zu fremdgefährdenem Verhalten. Von diesen Menschen geht keine Gefahr für andere Menschen aus.

Was bedeutet Beschütztes Wohnen?

Die Schwere der psychiatrischen Erkrankungen oder die Kombination verschiedener psychiatrischer Erkrankungen können dazu führen, dass sich Menschen selbst oder andere gefährden. Um diese Selbst- bzw. Fremdgefährdung zu verhindern, regelt §1906 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) die zeitlich begrenzte Unterbringung.

Bei einer Unterbringungsmaßnahme gemäß §1906 BGB handelt es sich um eine massiv in die persönlichen Freiheitsrechte des Menschen eingreifende Maßnahme. Diese gerichtlich verfügte Beschneidung der individuellen Selbstbestimmung führt bei vielen Menschen zu einem Gefühl der Verunsicherung und Hilflosigkeit. Die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste verstehen sich mit ihrem Angebot als Unterstützer dieser Menschen in dieser besonderen Lage.

Bei der Betreuung sind Transparenz und verbindliche mit dem Klienten bzw. der Klientin (und seinem gesetzlichen Betreuer) besprochene Regeln elementar. Dazu zählen Voraussetzungen für Ausgänge, Stufensystem bei Ausgängen, Voraussetzungen für die Aufhebung der Unterbringung.

Die Mitarbeiter der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina vermitteln den Menschen mit ihrem Handeln das Gefühl, dass es sich bei der Unterbringung gemäß §1906 BGB nicht um eine „Sackgasse“, sondern um eine „Umleitung“ zu einem selbstbestimmten Leben handelt.

Aus diesem Grund wird für das Angebot auch der Begriff „beschützt“ an Stelle von „geschlossen“ verwendet. Unter dem Begriff des „beschützten Wohnens“ verstehen die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina zwar einerseits eine Maßnahme gemäß § 1906 BGB mit den Einschränkungen der persönlichen Freiheit (und somit den Schutz anderer), andererseits soll der Begriff verdeutlichen, dass das Wohnangebot auch einen Schutz und eine Entwicklungsmöglichkeit für den Klienten selbst bietet.

Grundsätzlich bestehen für Klient/-innen im Bereich des beschützten Wohnens die identischen Angebote und Leistungen wie für Klient/-innen in den anderen Leistungsbereichen, allerdings mit einer deutlich erhöhten Betreuungsintensität.

Vitos begleitende psychiatrische Dienste Haina

Vitos Haina hat zum 1. Januar 2022 die Einrichtungen der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Kurhessen übernommen. „Durch die Verschmelzung der Betriebsstätte von Vitos Kurhessen mit den Vitos begleitenden psychiatrischen Diensten Haina ist einer der größten Anbieter im Bereich der Eingliederungshilfe in Nordhessen entstanden“, erläutert Matthias Müller, Geschäftsführer von Vitos Haina.

Die rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina begleiten mehr als 300 chronisch psychisch kranke Klientinnen und Klienten mit sehr unterschiedlichem Hilfebedarf. Die vielfältigen Angebote umfassen die Lebensfelder Wohnen, Arbeiten und Freizeit.

Warum hat Vitos die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Kurhessen und Haina zusammengeführt? Die Leistungen werden immer stärker nachgefragt. Die Fachleistungsstunden für das ambulant betreute Wohnen steigen seit Jahren. Die Nachfrage nach Plätzen der besonderen Wohnformen ist ungebrochen groß. Vitos hat auf diese Entwicklung und auf die Anforderungen aus dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) bereits 2020 reagiert und die Regionen Nord, Mitte und Süd mit eigenen Regionalleitungen etabliert. Die Regionalleitung Nord übernahm Erwin Gruber, zuvor Therapeutischer Leiter der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina.

„Obwohl mit der Bildung der Region Nord keine gesellschaftsrechtliche Änderung der Organisationsstruktur geplant war, sehen heute alle Beteiligten darin das größte Optimierungspotenzial. Synergien lassen sich am besten mit einer gemeinsamen Struktur generieren“, begründet Müller den Zusammenschluss, den Vitos Haina und Vitos Kurhessen gemeinsam initiiert haben.

Die Struktur der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina

Die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina agieren in den Landkreisen Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder und Kassel und in der Stadt Kassel. Und dies in ganz unterschiedlichen Leistungsbereichen.

Im Vitos Wohnpflegeheim Haina leben Menschen die aufgrund schwerwiegender psychischer Störungen, verbunden mit einer Pflegebedürftigkeit, wiederholt und über längere Zeit behandelt wurden und im ambulanten Setting oder im Rahmen der Eingliederungshilfe nicht mehr ausreichend versorgt werden können. Das Ziel der dortigen Pflege und Therapie ist es, die Menschen in ihren Aktivitäten zu unterstützen und die vorhandenen Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern.

Das Vitos Familienwohnen Bad Emstal richtet sich an Menschen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung individuelle Hilfen benötigen und sich vorstellen können, in einer Gastfamilie im Landkreis Kassel zu leben. Die Familienmitglieder unterstützen sie in den Bereichen Wohnen, Haushalt sowie Teilnahme am gesellschaftlichen und sozialen Leben.

Vitos Betreutes Wohnen bietet Menschen mit psychischen Erkrankungen individuelle Unterstützung für ihre persönliche Lebensgestaltung. Sie leben eigenständig in ihrer Wohnung, in kleinen Wohngemeinschaften oder innerhalb der Familie und erhalten von den Mitarbeiter/-innen Unterstützung im Umgang mit der eigenen Erkrankung, bei der Bewältigung des Alltages, am Arbeitsplatz bzw. bei der Suche nach Arbeit sowie bei der Freizeitgestaltung. Zum Angebot gehören außerdem regelmäßige Gespräche und Beratung. Die Teams des Vitos Betreuten Wohnens haben ihre Büros an den Standorten Haina, Frankenau, Korbach, Bad Wildungen, Guxhagen und Bad Emstal.

Die Angebote der Vitos Besondere Wohnform richten sich an Menschen mit seelischer Behinderung. Sie erhalten in ihrer Lebensführung, im Umgang mit der psychischen Erkrankung und bei der Gestaltung ihrer sozialen Beziehungen individuelle Unterstützung. Ebenso gibt es unterschiedliche Angebote zur Gestaltung von arbeitsähnlichen Tätigkeiten. Es wird besonderen Wert darauf gelegt, dass es sich um kleine Wohngemeinschaften handelt. Einrichtungen der Besonderen Wohnform betreibt Vitos Haina an den Standorten Bad Emstal, Guxhagen und Haina.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 268 Einrichtungen