Suche

Baubeginn an der Königsquelle: Vitos Haina errichtet Tagesklinik und Ambulanz in Bad Wildungen

Datum:
Fachbereich:
Erwachsenenpsychiatrie
Gesellschaft:
Vitos Haina gGmbH

Investitionssumme beträgt drei Millionen Euro - Fertigstellung im ersten Halbjahr 2022

Drei Millionen Euro investiert Vitos Haina in einen Neubau auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände an der Königsquelle. In dem Gebäude werden eine Tagesklinik und eine psychiatrische Ambulanz eingerichtet.

Vitos Haina hat in der vergangenen Woche mit der Errichtung eines Neubaus auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände an der Bad Wildunger Königsquelle begonnen. In dem zweigeschossigen Gebäude wird die Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina eine Tagesklinik und eine psychiatrische Ambulanz einrichten. Die Tagesklinik hat einen gerontopsychiatrischen Behandlungsschwerpunkt. Das Angebot der psychiatrischen Ambulanz richtet sich an Patienten mit allen psychiatrischen Krankheitsbildern außer Suchterkrankungen. Wie in einer Facharztpraxis werden die Patienten zu vereinbarten Terminen behandelt.

Der Bauzeitenplan sieht die Fertigstellung für das erste Halbjahr 2022 vor. Vitos Haina investiert rund drei Millionen Euro in die Maßnahme, die der Strategie der gemeindenahen psychiatrischen Versorgung folgt.

Gemeindenahe psychiatrische Versorgung

Das Versorgungsgebiet der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina umfasst den gesamten Landkreis Waldeck-Frankenberg und südliche Kommunen des benachbarten Schwalm-Eder-Kreises. Neben der Klinik und einer Ambulanz in Haina betreibt Vitos seit mehr als zehn Jahren eine Tagesklinik und eine Ambulanz in der Kreisstadt Korbach. „Mit den beiden neuen Einrichtungen in Bad Wildungen richten wir unser Versorgungsangebot noch dezentraler und damit noch näher an den psychisch kranken Menschen aus“, sagt Matthias Müller, der Geschäftsführer der Vitos Haina gemeinnützigen GmbH. Perspektivisch seien auch psychiatrisch-psychotherapeutische Angebote in Frankenberg geplant.

Bereits ab dem nächsten Monat bietet Vitos für Patienten aus den südlichen Kommunen des Landkreises die sogenannte stationsäquivalente Behandlung (StäB) an. Menschen, die aufgrund der Schwere ihrer psychischen Erkrankung eigentlich stationär in der Klinik in Haina behandelt werden müssten, werden dabei von einem multiprofessionellen Team aus Ärzten, Psychologen, Pflegekräften und Sozialarbeitern im eigenen häuslichen Umfeld behandelt. Von dieser in Hessen noch vergleichsweise neuen Behandlungsform haben in den vergangenen Monaten bereits psychisch kranke Menschen aus den Nordkommunen Waldeck-Frankenbergs profitiert.

„Eine moderne psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung ist idealerweise nah an den Menschen mit einer psychischen Erkrankung und deren Umfeld und geht individuell mit den Problemen um“, erläutert PD Dr. Florian Metzger, der Ärztliche Direktor des Hainaer Vitos Klinikums. „Insofern treten neben das klassische Krankenhaus eine Reihe weitere, dezentrale Versorgungsstrukturen.“

18 tagesklinische Plätze in Bad Wildungen

Die neue gerontopsychiatrische Tagesklinik schließe die Versorgungslücken zwischen ambulanter und vollstationärer Behandlung älterer Menschen. „Gerade psychisch erkrankte Menschen in der zweiten Lebenshälfte profitieren sehr häufig von einem Verbleib im häuslichen Umfeld und gleichzeitiger intensiver Therapie ihrer Erkrankung. Eine Tagesklinik in der Mittelposition zwischen ambulanter und vollstationärer Therapie in einem Krankenhaus ist dafür optimal“, sagt Metzger.

Die Tagesklinik ist auf 18 Plätze ausgelegt. Zum Vergleich: In der Korbacher Tagesklinik werden parallel maximal 15 Menschen behandelt. Hinzu kommen noch weitere tagesklinische Plätze im Krankenhaus in Haina.

„Die Behandlung in der Bad Wildunger Tagesklinik ist geeignet für Menschen in der zweiten Lebenshälfte, die – eventuell auch mit Unterstützung – in der Lage sind, zu Hause zu leben und zu wohnen“, erläutert Rudi Rassner, stellvertretender Krankenpflegedirektor der Klinik. Da eine Tagesklinik nur zu den normalen Arbeitszeiten an Werktagen geöffnet sei, sei es notwendig, dass die Erkrankten keine medizinische Betreuung am Wochenende oder in der Nacht benötigten.

„In der Tagesklinik werden die Vorteile der stationären Therapie, nämlich das Zusammenspiel aus medizinisch-psychiatrischer und psychotherapeutischen Ansätzen sowie Co-Therapien (Ergotherapie, Physiotherapie), und des häuslichen Umfeldes kombiniert“, betont Metzger. Das Tagesklinik-Angebot umfasst sowohl Diagnostik wie auch Therapie. Die Behandlung stützt sich auf die Kombination von Einzel- und Gruppenangeboten in vielfältiger Form.

„Die Tageskliniken haben eine psychiatrisch, sozialpsychiatrisch und medizinisch orientierte Aufgabe“, beschreibt Metzger. Berücksichtigt werden die Fähigkeiten der Klienten, die meist in häuslicher Umgebung wohnen und oft von Angehörigen betreut werden. „Die Tagesklinik bildet eine „Brücke“ in den Alltag zuhause. Sie unterstützt den Patienten bei der Tagesstrukturierung, trainiert mit ihm alltagspraktische Fähigkeiten, verhilft zu verbesserter Sozialkompetenz, unterrichtet zum Verstehen der Erkrankung.“ Im Kontakt mit dem Angehörigen werde das soziale System am Wohnort eingebunden, unterstützt, oder auf Wunsch verändert. „Hierbei spielt, in Abhängigkeit mit dem aktuellen Krankheitsbild, auch die Entlastung der betreuenden Angehörigen eine wesentliche Rolle.“

Neubau auf 3000 Quadratmeter großem Grundstück

Der Bad Wildunger Neubau entsteht auf einem 3000 Quadratmeter großen Grundstück. Für die Tagesklinik und die Ambulanz stehen eine Gesamtfläche von 850 Quadratmetern zur Verfügung. Die Zufahrt erfolgt über die Rörigstraße.   

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 253 Einrichtungen