Suche

Start in die Ausbildung mit tierischer Begleitung

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos Haina gGmbH

Von der Schule ins Berufsleben – die erste Zeit als Azubi ist aufregend und von vielen neuen Eindrücken geprägt. Nicht verwunderlich, dass sich dabei auch etwas Nervosität einstellt. Um den Auszubildenden diese Aufregung beim Start in den neuen Lebensabschnitt zu nehmen, veranstaltete Vitos Haina Anfang Oktober einen Begrüßungstag für alle neuen Azubis.

Die Azubis hatten Spaß bei der Wanderung mit Lames, Eseln, Hunden und Co.

Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhielten nicht nur viele Informationen rund um Vitos Haina, mit 1.100 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Im Fokus stand vor allem die gemeinsame Aktivität am Nachmittag, um sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen, zu vernetzen und sich über die bevorstehende, spannende Zeit auszutauschen. Die meisten der Azubis haben bereits eine Gemeinsamkeit: Sie haben die hervorragenden beruflichen Perspektiven in der Pflege erkannt und sich für eine dreijährige Ausbildung zu Pflegefachfrauen und -männern entschieden. Damit gehören sie bei Vitos Haina der größten Berufsgruppe an.

„Unsere Pflegefachleute haben den engsten Patientenkontakt und sind ihre wichtigsten Ansprechpartner. Wir freuen uns daher sehr, dass wir viele neue, motivierte Pflege-Azubis begrüßen dürfen“, sagt Personalreferentin Madeline Rustemeier, die die 13 angehenden Pflegefachkräfte sowie zwei Kauffrauen im Gesundheitswesen durch den Tag begleitete. Ebenso starteten in den vergangenen Monaten sieben junge Frauen und Männer in die einjährige Ausbildung zur Krankenpflegehelferin bzw. zum Krankenpflegehelfer sowie zwei angehende Fachinformatiker für Systemintegration.

Die Begrüßungsrunde der Neuankömmlinge fand in den Mauern des früheren Klosters statt. Nina Kuhl, Krankenpflegedirektorin der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina, und Personalleiter Mathias Wiedow stellten sich bei den Auszubildenden vor, beantworteten erste Fragen und gaben einen Einblick in die Struktur des Unternehmens.

Nach einer kurzen Stärkung ging es für die Gruppe ans andere Ende des Campus zu den begleitenden psychiatrischen Diensten. Denn dort sind die tierischen „Kollegen“ von Vitos Haina zuhause: Lamas, Ponys, Esel, Enten, Kaninchen, Hunde und weitere Tiere „arbeiten“ hier als Therapiebegleittiere. Sie begleiteten die neuen Azubis auf eine Wanderung rund um den Ort und durch umliegenden Wälder. „Man hat gemerkt, wie viel Spaß alle hatten und dass sie schon jetzt als Gruppe näher zusammengerückt sind“, sagt Hans-Willi Bornscheuer, Leiter der Tiergestützten Intervention.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 262 Einrichtungen