Suche

Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen feiern ihr Examen

Datum:
Gesellschaft:
Vitos Heppenheim gGmbH

Nach drei Jahren herausfordernder Ausbildung beginnt der Start ins Berufsleben

Acht Schülerinnen und Schüler von Vitos Heppenheim feiern ihr Examen

„Liebe Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Pfleger – das hört sich doch schon mal gut an, oder?“, begrüßte Gudrun Statz, Leiterin der Gesundheitsakademie Bergstraße, die frisch examinierten Gäste am vergangenen Freitag. 23 Absolventinnen und Absolventen, davon acht von Vitos Heppenheim, nahmen in einem kleinen Festakt im Audimax der Karl-Kübel-Schule in Bensheim ihre Glückwünsche in Empfang. Auch wenn coronabedingt die Veranstaltung nur in einem kleinen Kreis erfolgen konnte, wurde die Leistung dieser jungen Menschen nicht weniger gefeiert. Drei Jahre arbeiteten sie auf diesen Tag hin. In den schönsten Kleidern konnten sie sich nun entsprechend würdigen lassen.

In ihrer Laudatio merkte man Schulleiterin Statz an, wie stolz sie auf ihre Schützlinge ist. Sie bescheinigte jedem Einzelnen dann auch: „Ich würde mich in Ihre Hände begeben, wenn ich als Patientin in ein Krankenhaus gehen müsste“. Alle Absolvent/-innen hätten sich in den sieben Prüfungen der schriftlichen, praktischen und mündlichen Aufgaben in den vergangenen Wochen ins Zeug gelegt. Besonders hob sie Daniel Niesen und Svenja Müller hervor, die Beide als Jahrgangsbeste mit der Note 1,3 abschlossen.

Vitos Heppenheim übernimmt fünf Absolvent/-innen

Daniel Niesen verstärkt seit 1. September gemeinsam mit vier weiteren Absolvent/-innen das Team von Vitos Heppenheim als examinierte Pflegekraft. Sie begleiten zukünftig Patientinnen und Patienten mit psychischen Erkrankungen auf ihrem Genesungsweg. Sie sind ihre ersten Ansprechpartner/-innen und unterstützen sie in gesundheitlich schwierigen Lebensphasen. Das Besondere in der psychiatrischen Pflege im Vergleich zu anderen medizinischen Bereichen ist beispielsweise die Pflegenden aufgrund der längeren Verweildauer längere Zeit mit den Patientinnen und Patienten verbringen können. Die Pflegekräfte arbeiten in einem multiprofessionellen Team und leisten einen elementaren Beitrag dabei, individuell für jeden Patienten herauszufinden, wie ihm oder ihr am besten geholfen werden kann. Eine verantwortungsvolle Aufhabe mit viel Möglichkeiten zur Gestaltung. Das Rüstzeug dafür haben die neuen Kolleg/-innen in ihrer Ausbildungszeit erhalten. In theoretischen Blöcken und praktischen Phasen in den unterschiedlichen Stationen und Bereichen der Trägerkliniken haben die Schüler/-innen viel Wissen, aber auch persönliche und soziale Kompetenzen erlangt. Auch die Herausforderung von Homeschooling, Verschiebung von Theorieblöcken auf Grund des Lockdowns, Quarantäne und Kontaktbeschränkungen und ähnliche Begleiterscheinungen der Pandemie haben die jungen Menschen angenommen und mit Bravour gemeistert.

„Sie haben auf der Zielgeraden noch einmal alles mobilisieren können, haben die Ärmel hochgekrempelt und gemeinsam in Teams sich miteinander und füreinander ins Zeug gelegt“, blickt die Kursleiterin Ruth Stern-Bernlöhr auf die vergangenen Wochen zurück. „Ein solch tolles Examensergebnis habe ich seit Jahren nicht gesehen.“, ergänzt sie mit Begeisterung in der Stimme. Für die Zukunft gibt sie den frisch gebackenen Pflegekräften auf den Weg „Halten Sie an ihren Idealen, Ihrer Leidenschaft und Ihrem Kampfgeist fest“.

Das Examen für Vitos Heppenheim erfolgreich abgeschlossen haben: Selma Drießnack, Katharina Ewen, Mona Helm, Aysenur Kurnaz, Daniel Niesen, Sarah Ofenloch, Sophie Schössow, Kathleen Weiß.

Neuer Ausbildungskurs am 1. September gestartet

Sechs Schülerinnen von Vitos Heppenheim haben am 1. September ihre Ausbildung an der Gesundheitsakademie Bergstraße begonnen

Die Zukunft begann am 1. September nicht nur für die Absolventinnen und Absolventen. Auch der neue Kurs an der Gesundheitsakademie Bergstraße startete in die hochwertige Ausbildung zur „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“. Von den 29 Schülerinnen und Schüler absolvieren sechs ihre praktische Ausbildung bei Vitos in Heppenheim. Sie erlangen in den theoretischen und praktischen Einheiten durch die Lehrer/-innen sowie unter Anleitung erfahrener Pflegekräfte das notwendige pflegerische und medizinische Wissen für den späteren Beruf. Die neue generalistische Ausbildung bereitet die jungen Menschen auf die Versorgung der Patientinnen und Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen, aber auch mit anderen Krankheitsbildern, in stationären wie auch in ambulanten Bereichen sowie in der Altenpflege vor. „Ich freue mich auf den neuen Kurs. Alle Schülerinnen und Schüler haben sich einen großartigen Beruf ausgesucht und eine hoch qualifizierte Ausbildung mit den besten Zukunftschancen.“, begrüßte sie die Kursleiterin Andrea Minius.

Der nächste Ausbildungsstart ist am 1. März 2022. Ab sofort können sich Interessierte über die Ausbildung zur informieren und bewerben: karriere.vitos.de

 

Foto Absolvent/innen Vitos Heppenheim

Foto Schülerinnen Vitos Heppenheim

 

Hintergrund zu Vitos Heppenheim

Zum Vitos Klinikum Heppenheim gehören die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und die Klinik für Psychosomatik. Das multiprofessionelle Team des Fachkrankenhauses behandelt alle psychiatrischen Krankheitsbilder erwachsener Menschen einschließlich der Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen.

Vitos Heppenheim bietet ein umfassendes vollstationäres, teilstationär-tagesklinisches und ambulantes Behandlungsangebot mit insgesamt 206 Planbetten, 20 teilstationären tagesklinischen Behandlungsplätzen in Bensheim, 4 integrierte tagesklinische Behandlungsplätze Vitos Heppenheim sowie 6 tagesklinische Behandlungsplätze in der Klinik für Psychosomatik. Des Weiteren stehen 18 tagesklinische Plätze in der Tagesklinik Lampertheim zur Verfügung. Eine gemeindenahe Versorgung sichern zusätzlich die psychiatrischen Ambulanzen in Bensheim, Heppenheim und Lampertheim.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 262 Einrichtungen