Suche

Abschied nach 33 Jahren

Datum:
Fachbereich:
Begleitende psychiatrische Dienste
Gesellschaft:
Vitos Herborn gGmbH

Karin Bellof, therapeutische Leiterin der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste (BPD), ist in den Ruhestand gegangen

Abschied nach 33 Jahren© Vitos Herborn
Foto (Vitos Herborn, v.l.): Claus Krimmel, Karin Bellof, Martin Engelhardt und Reinhard Belling

Abschied nach 33 Jahren

Karin Bellof, therapeutische Leiterin der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste (BPD), ist in den Ruhestand gegangen

Herborn, 1. Oktober 2020 / Bei den BPD Herborn gibt es einen Führungswechsel. Karin Bellof wurde nach 33-jähriger Tätigkeit im Unternehmen im feierlichen Rahmen in den Ruhestand verabschiedet. Vitos Konzerngeschäftsführer Reinhard Belling zollte ihr persönlich großen Respekt und hielt die Laudatio: „Mit Karin Bellof verabschieden wir eine anerkannte Fachkraft und Führungspersönlichkeit. Entwicklungen, die heute durch das Bundesteilhabegesetz auf uns zukommen, hat sie frühzeitig erkannt und ihre Betriebsstätte mit innovativen Konzepten darauf ausgerichtet.“

„Frau Bellof hat die begleitenden psychiatrischen Dienste in Herborn durch ihr fachliches Wissen, aber vor allem durch ihr Klienten orientiertes Denken erfolgreich entwickelt und vorwärts gebracht“, ergänzte der Geschäftsführer von Vitos Herborn, Martin Engelhardt.

Im Namen der Stadt Herborn schloss sich der Erste Stadtrat Claus Krimmel dem Dank und den guten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt an.

Die Sozialarbeiterin und Mutter zweier Töchter trat ihren ersten Dienst 1987 im damals noch unter dem Namen Psychiatrisches Krankenhaus Herborn bekannten Unternehmen an. Elf Jahre später übernahm sie die Leitung des Betreuten Wohnens der begleitenden psychiatrischen Dienste von Vitos Herborn. 1999 wurde sie Stellvertreterin der therapeutischen Leitung und die letzten fünf Jahre hatte sie die Leitung dieser Betriebsstätte inne.

In ihrer Abschiedsrede blickte Bellof auf ihre Zeit bei Vitos zurück und fand dazu das Bild einer Alpenüberquerung, die sie erst jüngst gemacht hat. Zu Beginn lag die neue Aufgabe als Herausforderung vor ihr, doch mit dem Ziel klar vor Augen, machte sie sich auf den Weg. Das Team fand sich zusammen und gemeinsam wurden kritische Momente bewältigt und Erfahrungen und Erkenntnisse gewonnen. „Eine Erkenntnis in der Arbeit mit chronisch psychisch kranken Menschen ist, dass wir lernen mussten, deren Tempo wahrzunehmen“, so Bellof. „Es braucht Geduld, sich auf deren Entwicklung einzulassen.“

Zukünftig liegt die Leitung in den Händen von Christina Wingender. Mit dem Leitungswechsel ist auch eine Strukturänderung aller Begleitenden psychiatrischen Dienste bei Vitos verbunden. Diese sind ab Oktober hessenweit in drei Regionen gegliedert: Nord, Mitte und Süd. Christina Wingender, langjährige Leiterin der begleitenden psychiatrischen Dienste von Vitos Weil-Lahn, übernimmt als übergeordnete Regionalleitung der Vitos begleitenden Dienste Region Mitte auch die Führung der BPD in Herborn und Gießen-Marburg.

Hintergrund:

Vitos Herborn ist Träger von drei psychiatrischen Kliniken (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinik Rehberg (für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie) und Klinik für Psychosomatik) und den Vitos begleitenden psychiatrischen Diensten.

Mehr als 90 Mitarbeiter verschiedener Fachrichtungen engagieren sich bei den Vitos begleitende psychiatrische Dienste Herborn täglich, um chronisch psychisch kranken Menschen eine nach ihren individuellen Möglichkeiten und dem jeweiligen  Hilfebedarf entsprechende Unterstützung und Teilhabe  zu gewährleisten.

Vitos Herborn ist eine Einrichtung des Vitos Konzerns, dem mit 10.000 Mitarbeitern größten Psychiatriedienstleisters in Hessen.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 270 Einrichtungen