Suche

Aufnahme und Entlassung

Aufnahme

Im Regelfall erfolgt die Aufnahme nach Voranmeldung und Einweisung durch den Haus- oder Facharzt bzw. eine psychiatrische Ambulanz.
Eine stationäre Aufnahme im Notfall ist grundsätzlich jederzeit möglich. Sie erfolgt nachts und am Wochenende über den zuständigen Dienstarzt.

Falls ein/e Patient/in sich noch nicht für eine stationäre Behandlung entschieden hat, bieten wir als vorstationäre Leistung ein Informationsgespräch an. In diesem Gespräch informieren wir ihn/sie über das Konzept und das Therapieangebot der angedachten Station. 

Wie läuft die Aufnahme normalerweise ab?

Hausärzte, Psychiater, Psychotherapeuten, Suchtberatungsstellen, Heime oder Krankenhäuser rufen uns an und fragen, ob wir freie Kapazitäten zur Aufnahme haben.

In der Folge wird ein Aufnahmetermin, der meist vormittags liegt, vereinbart. Wir bitten darum, vorhandene Befunde früherer Behandlungen (auch in Allgemeinkrankenhäusern oder Reha-Kliniken) und Informationen über die aktuellen Medikamente mitzugeben.

Jeder neue Patient wird von der verantwortlichen Pflegekraft begrüßt. Ihr werden die Vorbefunde, Medikamente, Überweisungsschein übergeben. Es werden dann zunächst die in Krankenhäusern üblichen Aufnahmeformalitäten erledigt.

Wertgegenstände sollten besser gar nicht mitgebracht werden, können aber auch in dem Schranktresor in ihrem zugewiesenen Patientenzimmer sicher hinterlegen.

Die Pflegekräfte führen jeden neuen Patienten über die Station, zeigen das Patientenzimmer und weitere sanitäre Einrichtungen auf Station und informieren über Abläufe der Station.

Währenddessen wird der/die zuständige Arzt/Ärztin gerufen. In einem Aufnahmegespräch werden die Gründe für die Einweisung erörtert; anschließend wird eine Aufnahmeuntersuchung durchgeführt. Im Idealfall kann gleich der Ablauf der Therapie besprochen werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich im Vorfeld Fragen habe?

Gerne beantwortet das Pflegepersonal Ihre Fragen im Vorfeld der Aufnahme – bitte lassen Sie sich über unser zentrales Aufnahmetelefon verbinden.
Tel. 06085 - 430 80 - 80

Wen nehmen wir auf?

Wir nehmen Personen ab 16 Jahren auf.

Aufnahmetelefon

Zentrales Aufnahmetelefon: 06085 - 430 80 - 80

Entlassung

Die Patienten erhalten durch die Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten eine umfassende medizinische Versorgung. Nicht immer ist jedoch mit der Entlassung aus der Vitos Klinik Hasselborn die Genesung bereits vollständig abgeschlossen. Die meisten Patienten möchten auch nach der Entlassung „Rückendeckung“ haben.

Mit dem Entlassmanagement unterstützt die Klinik die Patienten umfassend. Die Patienten oder ihre Angehörigen erhalten alle Informationen ausgehändigt, die für die weiterbehandelnden Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte relevant sind. Die Klinik knüpft oft schon vor der Entlassung Kontakte zur Weiterbehandlung „draußen“, zum Beispiel in der Übergangseinrichtung Hasselborn.

Mit dem Entlassmanagement erfüllt die Vitos Klinik Hasselborn die Vorgaben nach § 39 Abs. 1a Satz 9 SGB V.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen