Suche

Einsamkeit zur Weihnachtszeit

Datum:
Fachbereich:
Psychosomatik

Klinikdirektor Dr. Thorsten Bracher gibt Tipps, wie man trotzdem gut durch die Feiertage kommen kann.

Besonders an freien Tagen macht sich Einsamkeit bei manchen Menschen bemerkbar. In Deutschland gibt es bis zu 14 Feiertage im Jahr. Doch nur wenige werden hierzulande so zelebriert wie Weihnachten und Silvester. Spätestens Mitte Dezember werden die ersten Fragen gestellt: Kommt Deine Familie an Weihnachten? Was gibt es bei Dir zu essen? Und was machst Du eigentlich Silvester?

Wir haben Dr. Thorsten Bracher, Klinikdirektor der Vitos Kliniken für Psychosomatik in Eltville und Bad Homburg, interviewt und wollten wissen, was Menschen tun können, die sich gerade jetzt einsam fühlen.

Warum ist das Alleinsein gerade an Weihnachten so belastend?

Weihnachten ist die Zeit im Jahr, die sich für sehr viele Menschen seit der Kindheit mit Familie verbindet. Es ist üblich, dass die Familie zumindest an Weihnachten zusammenkommt. Hat man niemanden, mit dem man das Fest verbringen kann, dann wird einem das Alleinsein an Weihnachten wahrscheinlich besonders bewusst und es fühlt sich trostloser an, Weihnachten alleine zu verbringen als ein normales Wochenende oder andere Feiertage.

Mitten in der vierten Welle gibt es wenig Möglichkeiten der Ablenkung. Wer einsam ist, den trifft es an den Feiertagen doppelt hart. Was empfehlen Sie?

Heutzutage leben, besonders in den Städten, sehr viele Menschen als Singles. Viele leben auch weit von ihren ursprünglichen Herkunftsregionen entfernt. Es dürfte also noch andere geben, denen es ähnlich geht und die Weihnachten alleine sind. Wenn man aufmerksam ist, fallen einem bestimmt Menschen ein oder auf, die ebenfalls allein sind und mit denen man versuchen könnte, ins Gespräch zu kommen. Wie wäre es, einfach mal beim allein lebenden Nachbarn zu klingeln und eine Einladung zum Kaffee oder auf ein Glas Wein auszusprechen? Oder man ruft jemanden an, mit dem man vielleicht schon länger nicht mehr gesprochen hat. Zeit für ein Telefonat werden die meisten an Weihnachten irgendwie finden können. Ansonsten sollte man sich die Zeit auch alleine möglichst schön machen, ein Buch lesen, das einen schon lange interessiert, einen schönen Film schauen, für den man nun endlich die Zeit hat und sich selber auch ein bisschen etwas Gutes tun, z.B. mit einem besonderen Essen.

Warum ist Einsamkeit mit einem Stigma verbunden?

Beliebt zu sein und zahlreiche soziale Kontakte zu haben, gilt vielen als erstrebenswert und wird genutzt, um das Selbstwertgefühl zu stabilisieren. Im Umkehrschluss werden einsame Menschen von manchen als uninteressant, unattraktiv oder sozial inkompetent eingestuft. Einsamkeit ist bei einer solchen Sichtweise dann Folge von Mängeln und Defiziten. Fatal ist, dass einsame Menschen sich selbst häufig für die Einsamkeit abwerten und sich als Folge davon, oft noch mehr zurückziehen und somit in einen Teufelskreis geraten.

Dr. Thorsten Bracher ist Klinikdirektor der Vitos Kliniken für Psychosomatik in Bad Homburg und Eltville.

 

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 262 Einrichtungen