Suche

Neue Patientenfürsprecherinnen im Vitos Waldkrankenhaus Köppern

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos Hochtaunus gGmbH
E. Gath (links) und C. Möser (rechts)

(Friedrichsdorf, 4. Januar 2017) Christiane Möser ist vom Hochtaunuskreis als neue Patientenfürsprecherin ins Vitos Waldkrankenhaus Köppern berufen worden, zu ihrer Stellvertreterin wurde Christine Sojka ernannt. Nach dem hessischen Krankenhausgesetz prüfen die ehrenamtlichen Patientenvertreter Anliegen oder Beschwerden und setzen sich für die Interessen der Kranken ein.

Christiane Möser ist das Waldkrankenhaus Köppern bereits gut vertraut, da sie bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2015 in der Klinikverwaltung als Leiterin der Leistungsabrechnung beschäftigt war. Die Abteilung kümmert sich vorrangig um die Erstattung von Behandlungs- oder Betreuungsentgelten durch Kranken- und Pflegekassen, ist aber auch eine von Patienten häufig frequentierte Anlaufstelle. Beispielsweise, wenn es um Kostenübernahmezusagen für den Klinikaufenthalt oder spezielle Zusatzleistungen geht. Darum hat Möser in ihrem Arbeitsalltag schon zahlreiche Patienten kennen gelernt, was ihr den Einstieg in das Ehrenamt erheblich erleichtern dürfte. Die 64-Jährige war außerdem mehrere Jahre lang im Betriebsrat aktiv und zuletzt Vorsitzende der Arbeitnehmervertretung.

Über reichlich Erfahrung im Umgang mit psychisch kranken und suchtmittelabhängigen Menschen verfügt auch die frischgebackene stellvertretende Patientenfürsprecherin, Christine Sojka. Die Diplom-Sozialarbeiterin hat mehr als zwei Jahrzehnte im Waldkrankenhaus Köppern gearbeitet und den Patienten unter anderem bei Problemen mit Behörden, Vermietern oder Arbeitgebern unter die Arme gegriffen. Darüber hinaus war sie in der Gremienarbeit tätig und leitete eine Angehörigengruppe. Bis zum Erreichen ihrer Ruhephase der Altersteilzeit im August 2016 war Sojka in der Vitos psychiatrischen Tagesklinik Bad Homburg eingesetzt.

Stephan Köhler, der Geschäftsführer von Vitos Hochtaunus, lobte die beiden neuen Patientenfürsprecherinnen im Rahmen einer kleinen Feierstunde für ihre Bereitschaft, sich auch über ihre berufliche Laufbahn hinaus für die Patienten einsetzen zu wollen. Zugleich dankte er Edelgard Gath, die das Amt von 2008 bis 2016 innehatte und zudem jahrelang in der Laienhilfe aktiv war, und Karin Breither, der bisherigen stellvertretenden Patientenfürsprecherin.

„Auch wenn die Patienten mit den Leistungen des Waldkrankenhauses Köppern insgesamt sehr zufrieden sind und sich diese Zufriedenheit seit Jahren in der kontinuierlichen Patientenbefragung in Bestnoten niederschlägt, übernehmen die Patientenfürsprecher als Interessensvertreter eine wichtige Funktion. Ich bin sicher, dass auch die neuen Patientenfürsprecherinnen dieser Verantwortung vollauf gerecht werden“, sagte Köhler.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 248 Einrichtungen