Suche

50 Jahre Hilfe für psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche

Datum:
Fachbereich:
Kinder- und Jugendpsychiatrie
Gesellschaft:
Vitos Rheingau gGmbH

Vitos Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Eltville feiert ihr 50-jähriges Bestehen auf dem Eichberg

Eltville, 17./18. Juni 2024 – Die Vitos Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Eltville feiert Geburtstag. Am 17. und 18. Juni wurde das 50-jährige Bestehen der Klinik auf dem Eichberg mit einem Festakt und einem Sommerfest für die Mitarbeitenden groß gefeiert. Auch die Heinrich-Böll-Schule – die Klinikschule auf dem Eichberg-Gelände – wird dieses Jahr 50 Jahre alt.

Im Jahr 1974 wurden die Klinik und die zugehörige Klinikschule unter der Trägerschaft des Landeswohlfahrtsverbands (LWV) Hessen auf dem heutigen Gelände von Vitos Rheingau auf dem Eichberg eröffnet. Zuvor hatte die Klinik bereits fünf Jahre lang, seit 1969, in Idstein existiert und war damit die erste Kinder- und Jugendpsychiatrie in Trägerschaft des LWV Hessen.

Das Jubiläum des Umzugs der Klinik auf den Eichberg feierten die Geschäftsführung und die Klinikdirektion von Vitos Rheingau am Montag, den 17. Juni, zusammen mit Sandro Zehner (Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises) und Patrick Kunkel (Bürgermeister der Stadt Eltville) sowie zahlreichen Gästen, darunter viele Mitarbeitende und ehemalige Mitarbeitende der Klinik.

Die Rolle der Klinik in der Gesundheitsversorgung der Region

In einer Zeit, in der die Anzahl psychischer Erkrankungen steigt und die Auswirkungen der Corona-Pandemie insbesondere bei Kindern und Jugendlichen nach wie vor spürbar sind, sind kinder- und jugendpsychiatrische Fachkliniken gefordert wie nie und spielen eine unverzichtbare Rolle für die Gesundheit junger Menschen. „Die Herausforderungen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie sind groß, und die Bedürfnisse der jungen Patientinnen und Patienten werden nicht weniger. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir hier vor Ort Vitos als zuverlässigen und kompetenten Partner haben“, sagt Landrat Sandro Zehner.

Bürgermeister Patrick Kunkel schließt sich an und spricht der Klinik seine Glückwünsche aus: „Heutzutage haben immer mehr Kinder und Jugendliche psychische Probleme. Mit der Vitos Kinder- und Jugendklinik bieten Sie den Betroffenen einen Anker. Ich freue mich über Ihre segensreiche Tätigkeit, denn unsere Kinder sind unsere Zukunft. Ich gratuliere Ihnen zum runden Klinikjubiläum.“

Dem hohen Bedarf begegnet die Vitos Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Eltville mit einer stetigen Weiterentwicklung des bedarfsgerechten und multiprofessionellen Behandlungsportfolios. So individuell die Ursachen für eine psychische Erkrankung sind, so vielfältig sind inzwischen die Behandlungsmöglichkeiten. Zuletzt wurde das Angebot im Januar 2024 um die Behandlung Zuhause für Kinder und Jugendliche ergänzt. Die Behandlung Zuhause, die auch als stationsäquivalente Behandlung bekannt ist, ermöglicht eine vollumfängliche Behandlung akut psychisch erkrankter Kinder und Jugendlicher in den eigenen vier Wänden. Die jungen Patient/-innen werden dabei jeden Tag, auch am Wochenende und an Feiertagen, von dem Behandlungsteam zuhause in ihrem gewohnten Umfeld besucht und erhalten eine intensive Unterstützung und Therapie, die der einer stationären Behandlung entspricht. Auch das Angebot der ambulanten und teilstationären Versorgung für psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche hat Vitos Rheingau in den letzten Jahren kontinuierlich weiter ausgebaut – 2022 etwa konnte mit einer Tagesklinik und Ambulanz in Katzenelnbogen eine Einrichtung im Rhein-Lahn-Kreis eröffnet werden.

Trotz der kontinuierlichen Weiterentwicklung hat sich der Hauptfokus der Klinik in all den Jahren jedoch nicht verändert, betont Klinikdirektorin PD. Dr. Martina Pitzer: „Die Etablierung einer kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik mit der fachlichen Spezialisierung auf die Bedürfnisse psychisch kranker Kinder und Jugendlicher war damals ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Versorgungsqualität dieser Patientengruppe. Unser Fachgebiet und unsere Therapieangebote haben sich über die Jahre hin weiterentwickelt und an den aktuellen Wissensstand und die Herausforderungen der Zeit angepasst. Im Mittelpunkt stehen jedoch unverändert unsere jungen Patientinnen und Patienten und ihre Familien.“

Blick in die Vergangenheit und die Zukunft

Der Festakt am Montag bot den Gästen Anlass, auf die vergangenen fünf Jahrzehnte der Kinder- und Jugendpsychiatrie auf dem Eichberg zurückzuschauen, aber auch den Blick in die Zukunft zu richten. „Das 50-jährige Bestehen der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Eltville ist ein Grund zur Freude über das Erreichte, aber auch ein Anreiz, immer wieder zu neuen Ufern aufzubrechen und klare Impulse zu setzen, gerade jetzt, in einer Zeit radikaler Transformation unserer Gesellschaft und auch der Medizin“, fasst Prof. Dr. Dieter F. Braus, Ärztlicher Direktor des Vitos Klinikums Rheingau, es zusammen.

Für freudige Überraschung bei den Anwesenden sorgte ein besonderer Gast: Dr. Jutta Kaestner. Als langjährige Mitarbeiterin erlebte sie den Umzug der Klinik auf den Eichberg 1974 nicht nur selbst mit, sondern prägte die Kinder- und Jugendpsychiatrie auch als Klinikdirektorin (1985 bis 1999) maßgeblich mit. Insgesamt war sie beeindruckende 28 Jahre in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, die heute zu Vitos Rheingau gehört, tätig, die ersten drei davon in der Klinik in Idstein. Sie teilte einige der Highlights ihrer Zeit in der Klinik und berichtete von den Herausforderungen, denen das noch junge Fachgebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie in den 1970er Jahren ausgesetzt war.

Ein spannender Impuls für Gegenwart und Zukunft des Fachgebiets wurde durch Prof. Dr. Michael Franz gesetzt. Der Ärztliche Direktor des Vitos Klinikums Gießen-Marburg gab in einem Fachvortrag einen Einblick in störungsspezifische Therapiemethoden und modulare Psychotherapie an der Schnittstelle von Erwachsenen- und Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Ein Grund zu feiern

„Der Blick auf die Entwicklung, die unsere Klinik in den vergangenen 50 Jahren durchgemacht haben, lässt mich, trotz der gesundheitspolitischen Herausforderungen und des zunehmenden Fachkräftemangels unserer Zeit, optimistisch in die Zukunft schauen“, so Servet Dag, Geschäftsführer von Vitos Rheingau. „Dass wir unsere Erfolgsgeschichte der Kinder- und Jugendpsychiatrie auf dem Eichberg seit 50 Jahren schreiben und auch noch viele weitere Jahrzehnte schreiben dürfen, ist vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, die sich tagtäglich mit viel Herz und Engagement für unsere jungen Patientinnen und Patienten einsetzen.“

Nach dem offiziellen Festakt am Montag kamen die Mitarbeitenden der Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Eltville – aktive wie ehemalige – und der Heinrich-Böll-Schule am heutigen Dienstag zu einem gemeinsamen Fest auf dem Eichberg-Gelände zusammen. Bei Speis und Trank wurden die vergangenen 50 Jahre zusammen gefeiert und auf die nächsten 50 Jahre angestoßen.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 276 Einrichtungen