Suche

Ergebnisse der Georadar-Untersuchungen auf dem Eichberg: Keine Gräberfunde – Neubauprojekt kann vorangetrieben werden

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos Rheingau gGmbH

Die Anfang November durchgeführten Georadar-Untersuchungen auf dem Eichberg haben ergeben, dass sich auf dem begutachteten Gelände der Vitos-Klinik in Eltville keine unvermuteten Grabanlagen aus der Zeit des Nationalsozialismus befinden. Die Analysen waren proaktiv von Vitos Rheingau in Auftrag gegeben worden. Ziel der Untersuchungen war es, sicherzustellen, dass der geplante Neubau der Erwachsenenpsychiatrie auf dem Eichberg wie geplant auf dem avisierten Baufeld vorangetrieben werden kann.

Die Untersuchungen hatte die Firma Eggert GmbH aus Heek im Münsterland übernommen, die auf solche Bodenanalysen spezialisiert ist und auch die Untersuchungen am ehemaligen Kalmenhof-Krankenhaus in Idstein durchgeführt hatte. „Bei der Auswertung der Georadardaten auf dem geplanten Baufeld auf dem Eichberg in Eltville kamen keine Bodenveränderungen oder Anomalien zum Vorschein, die darauf hindeuten, dass sich auf dem Baufeld Grabstrukturen befinden. Es konnten zwar kleinere Anomalien beobachtet werden, diese sind aber in ihrer Struktur und Form nicht grabspezifisch. Von Seiten der Georadaruntersuchung steht einer Bebauung im geplanten Baufeld nichts im Wege“, erläutert Geschäftsführer Winfried Leusbrock die Ergebnisse.

Die Bodenanalysen betrafen den westlichen Teil des Geländes auf dem Eichberg, auf dem derzeit ein Mitarbeiterwohnhaus, das denkmalgeschützte Prinzesshaus, sowie ein Garagenschuppen stehen. Hier soll ein Neubau entstehen, der die Funktionalität des Therapiebetriebes verstärkt: Aktuell sind durch viele einzelne Stations- und Therapiegebäude auf dem Eichberg lange Wege für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Vitos Rheingau, aber auch für die Patientinnen und Patienten, notwendig, was Einfluss auf den Betriebsablauf hat. Ziel von Vitos ist es, sechs Stationen sowie Therapie- und Funktionsräume in dem Neubau zu konzentrieren, um damit bestmögliche Rahmenbedingungen für die Therapie der Patientinnen und Patienten zu schaffen.

Die nun vorliegenden Ergebnisse der Georadar-Untersuchungen für das avisierte Baugrundstück ordnet Servet Dag, Geschäftsführer von Vitos Rheingau, wie folgt ein: „Der Befund, dass sich keine unvermuteten Grabanlagen auf dem untersuchten Grundstück befinden, ist für uns die notwendige Grundlage für den Neubau. Unser Ziel ist es, mit dem Neubau für die Erwachsenentherapie bestmögliche Bedingungen für die Behandlungen in unserer Klinik Eichberg zu schaffen und damit die Versorgung unserer Patienten zu verbessern.“

Darüber hinaus wurden auch Geländeteile auf dem Eichberg außerhalb des für das Neubauprojekt angedachte Grundstück mituntersucht, um ein möglichst breites Bild zu erhalten. Dies betrifft den nördlich an das avisierte Baufeld angrenzenden Streifen sowie das bestehende Gräberfeld. Die Ergebnisse für diese untersuchten Bereiche stehen noch aus. Vitos Rheingau erwartet die Befunde bis Jahresende und wird diese dann auch umgehend veröffentlichen.

Der Bericht zu den Georadar-Untersuchungen kann hier eingesehen werden. 

Pressemitteilung als PDF zum Download

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 248 Einrichtungen