Suche

Die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste (BPD) Riedstadt geben suchterkrankten Menschen die Möglichkeit, in der eigenen Wohnung zu leben und dennoch eine intensive Betreuung zu erfahren. Das Betreute Wohnen ist eine ambulante Wohnform für Menschen mit seelischer Behinderung. Die zu betreuenden Personen können hier selbstbestimmt und eigenständig leben. Je nach Wunsch des Klienten bieten die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Riedstadt eine Betreuung in einer Wohngemeinschaft  sowie im betreuten Einzelwohnen an. Das betreute Einzelwohnen ist grundsätzlich nicht ortsgebunden.

 

Eine eigene Wohnung ist für chronisch schwer psychisch erkrankte Menschen auch deshalb so wichtig, weil hier die Lebensnormalität im Mittelpunkt steht. Sie ist Grundlage für regelmäßige persönliche Beziehungen und Aktivitäten. Gleichzeitig dient sie als gesicherter Ruhe- und Rückzugsraum.

Das Angebot im Main-Taunus-Kreis richtet sich an erwachsene Menschen, bei denen eine Abhängigkeitserkrankung vorliegt und die ihren Wohnsitz im Main-Taunus-Kreis haben. Das Angebot unterstützt den Grundsatz „ambulant vor stationär“. Das Vorliegen einer psychiatrischen Begleiterkrankung (Doppeldiagnose) stellt kein Ausschlusskriterium dar. Die in einer Wohngemeinschaft betreuten Klienten sollten möglichst abstinent leben. Ein möglicher Rückfall führt jedoch nicht automatisch zur Kündigung, sondern wird nach entsprechender Entgiftung als Chance für einen Neuanfang verstanden.

 

Das Angebot beinhaltet die im Einzelfall erforderlichen Hilfen zu Beratung, Begleitung, Unterstützung und Förderung nach Maßgabe des SGB XII. Grundlage für die Leistung ist der individuell erstellte Hilfeplan (IBRP). Die Klienten werden von einem multiprofessionellen Team betreut. Jeder Klient verpflichtet sich mit seiner Aufnahme im Betreuten Wohnen, die strukturellen und therapeutischen Rahmenbedingungen einzuhalten und an den Angeboten teilzunehmen. Die Klienten werden darüber hinaus in allen ihren persönlichen Problemen bzw. in ihren Ressourcen unterstützt, solange diese den im Hilfeplan festgelegten Zielen und Wünschen des Klienten nicht fundamental gegenüberstehen.

 

Ziel der Betreuung ist die soziale Wiedereingliederung. Das bedeutet, die Klienten zu befähigen, ein eigenständiges Leben außerhalb des Betreuten Wohnens zu führen. Die soziale Eingliederung erfolgt in den Bereichen Wohnen, Freizeit und Arbeit (berufliche Rehabilitation).

Für den Bereich Wohnen stehen folgende Ziele im Vordergrund:

  • Psychisch kranken Menschen eine Teilnahme am gesellschaftlichen/öffentlichen Leben zu ermöglichen und Obdachlosigkeit zu verhindern
  • Herstellen einer tragfähigen Beziehung zwischen Betreuungspersonal und Klient
  • Selbstständigkeit im lebenspraktischen Bereich, Körperpflege, Organisation eines Haushalts und Umgang mit Geld
  • Stärkung der eigenen Persönlichkeit, Erkennen von persönlichen Stärken und Schwächen, Förderung von Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen
  • Frühzeitiges Erkennen, Abfangen und Bewältigen von Krisen

Vermeidung von Klinikaufenthalten.

Kontakt

Bei Fragen zur Aufnahme und zu Betreuungsmöglichkeiten informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch ausführlich über unsere Angebote.

Leiterin betreutes Wohnen Vitos begleitende psychiatrische Dienste Riedstadt

Lo Giudice

Kerstin Lo Giudice

Telefon:
0 61 58 ‐ 18 37 60
E-Mail:
kerstin.logiudice(at)vitos-riedstadt.de

Adresse & Anfahrt

Betreutes Wohnen Main-Taunus Kreis

Am Stegskreuz 8
65719 Hofheim am Taunus

Routenplaner

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 248 Einrichtungen