Suche

Psychiatriemuseum

Hospital- und Krankenhausgeschichte seit dem frühen 16. Jahrhundert

© Vitos Riedstadt
Ausstellungsraum im Psychiatriemuseum Riedstadt

Geschichte wird insbesondere dann greifbar und begreifbar, wenn sie sich in Objekten und Bildern an authentischen Orten präsentiert. So befasst sich das Psychiatriemuseum in Riedstadt mit Ausstellung, Bibliothek und Archiv anschaulich mit der Hospital- und Krankenhausgeschichte seit dem frühen 16. Jahrhundert. Die Besichtigung des Spital-Museums gleicht einem Spaziergang durch die Geschichte des Philippshospitals.

 

Im Museum befindet sich eine Abhandlung, die weit vor die Zeit Philipps des Großmütigen zurückreicht. Die Vor- und Frühgeschichte des Hospitals Hofheim, ehemals evangelische Pfarrei, wird erwähnt. Es sind noch die Krankengeschichten seit 1580, Bau- und Verwaltungsakten, Lagekarten und Pläne vorhanden. In den Akten gibt es beispielsweise eine Arztrechnung, die vom Vater (dem Arzt Dr. Karl-Ernst Büchner) des in Goddelau geborenen Georg Büchner ausgestellt wurde.

 

Zu den ältesten Exponaten des Museums zählt eine Hospitaltruhe von 1620 mit ihrem komplizierten Schloss. Darin verwahrte der Hospitalmeister als Leiter des Hospitals bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts seine Bargeldbestände. Zu sehen ist außerdem ein Blasebalg von 1702 aus der Schmiede sowie Werkzeuge, die auf die Handwerksberufe hinweisen, die seit dem 16. Jahrhundert im Philippshospital ausgeübt wurden.

 

Öffnungszeiten

Termine sind nach Vereinbarung möglich.
Ansprechpartner: Peter Gomes

Telefon: 06158 - 183 - 729

 

Anschrift:

Psychiatriemuseum Riedstadt
Haus 8
64560 Riedstadt

 

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen