Suche

Corona-bedingte psychische Belastungen: telefonische Anlaufstelle eingerichtet

Datum:
Gesellschaft:
Vitos Riedstadt gGmbH

In Deutschland ist momentan alles andere als Alltag angesagt. Von der aktuellen Corona-Pandemie ist die gesamte Bevölkerung in irgendeiner Art und Weise betroffen. Insbesondere infizierte Patientinnen und Patienten, Angehörige und vor allem das medizinische Personal bekommen die Auswirkungen tagtäglich mit. Diese Situation kann auch für die psychische Gesundheit belastend sein.

Der emotionale Stress einer Quarantäne oder die Anspannung, der die Helfer ausgesetzt sind, kann zu einer psychischen Belastung werden. Angstzustände, Depressionen oder Schlafprobleme können die Folge sein. In dieser Ausnahmesituation will Vitos Riedstadt Betroffene mit seinem Expertenwissen unterstützen. „Wir sehen uns hier in einer besonderen Wiese verpflichtet, unsere fachliche Expertise anzubieten“, betont PD Dr. Harald Scherk, Ärztlicher Direktor des Vitos Klinikums Riedstadt.

Daher hat Vitos Riedstadt ab Montag, 30.03.2020, eine telefonische Anlaufstelle eingerichtet, an die sich Menschen wenden können, die aufgrund der akuten Krisensituation psychosomatische oder psychologische Beschwerden haben. Die Hotline wird von psychologischem Fachpersonal betreut und dient zunächst als erste Anlaufstelle. Möglicherweise können die Anliegen nicht sofort abschließend beantwortet werden. Die Anrufer werden jedoch an die entsprechende Fachabteilung weitergeleitet oder  gegebenenfalls wird ein Telefontermin vereinbart. Erreichbar sind die Experten wochentags zwischen 10 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 06158 - 183 - 567.

„Das Angebot gilt auch für Kinder und Jugendliche“, ergänzt Dr. Annette Duve, Klinikdirektorin der Vitos Klinik Hofheim (Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie). Denn auch Familien können momentan besonderen Belastungen ausgesetzt sein. „Kinder und Jugendliche kennen solche Situationen nicht, sehen möglicherweise die Verunsicherung der Eltern und können dies nicht richtig einordnen. Das kann die Psyche auch bei Jüngeren beeinflussen.“

An der Hotline können keine spezifischen Fragen zum Coronavirus oder dessen Behandlung beantwortet werden. Zu medizinischen Fragen steht die hessenweite Hotline  0800 - 555 4666 täglich von 8 bis 20 Uhr zur Verfügung. Alle anderen Fragen zum Coronavirus beantwortet das Bürgertelefon der Landesregierung unter 0611 - 32 111 000 und unter buergertelefon(at)stk.hessen.de. Auch der Kreis Groß-Gerau hat für Fragen zu Corona und den Folgen ein Bürgertelefon unter 06152 – 989898 eingerichtet, das Kreisgesundheitsamt ist unter 06152 – 989213 zu erreichen.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 253 Einrichtungen