Suche

Einladung zur Bürgerinformation zum Erweiterungsbau der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt

Datum:
Fachbereich:
Forensische Psychiatrie
Gesellschaft:
Vitos Riedstadt gGmbH

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) und Vitos Riedstadt planen einen Erweiterungsbau der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt.

Entwurf des Erweiterungsbaus

Bürgermeister Marcus Kretschmann wird in seiner Funktion als Vorsitzender des Forensikbeirats gemeinsam mit Ralf Schulz, Geschäftsführer von Vitos Riedstadt, die Riedstädter Bürgerinnen und Bürger ausführlich über die Hintergründe und Entwicklungen informieren, die Vitos zu dieser Entscheidung bewogen haben. Daher laden sie ein zu einer Bürgerinformation am

Montag, 4. November 2019, um 18:00 Uhr, in der Turnhalle Crumstadt,  Nibelungenstraße 12, 64560 Riedstadt.

Als die Vitos Klinik für forensische Psychiatrie (KFP) Riedstadt 2011 eröffnet wurde, nahm sie ihre Tätigkeit mit 92 Plätzen, verteilt auf fünf Stationen, auf. Genehmigt hatte das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) für die Klinik maximal 162 Behandlungsplätze. Diese wurden auch bereits baulich geplant, zunächst jedoch nur teilweise errichtet.

Unabhängige Gerichte weisen psychisch kranke Rechtsbrecher in den Maßregelvollzug ein. Dadurch schwankt die Belegung. Als die KFP Riedstadt seinerzeit geplant wurde, waren die Belegungszahlen rückläufig. Deshalb wurden zunächst weniger Plätze gebaut. Seit der Eröffnung verzeichnet Hessen jedoch einen kontinuierlichen Belegungsanstieg. Dies führt mittlerweile zu einem Kapazitätsproblem. Abhilfe soll ein Erweiterungsbau mit drei zusätzlichen Stationen mit jeweils 18 Plätzen schaffen. Der Baubeginn ist für diesen Herbst geplant.

„Mit dem Erweiterungsbau setzen wir nun die Option zum bedarfsabhängigen Ausbau um, ohne die Belegungszahl der ersten Planung zu überschreiten.“ so Ralf Schulz. „Die Stadt Riedstadt stellt sich ihrer sozialen Verantwortung und steht den Ausbauplänen des HSMI und von Vitos grundsätzlich positiv gegenüber.“ betont Bürgermeister Marcus Kretschmann. Ihm ist vor allem Transparenz ein großes Anliegen. In seiner Funktion als Vorsitzender des Forensikbeirats ist er regelmäßig in die aktuellen Entwicklungen der Klinik eingebunden. Bei einem derart sensiblen Projekt ist es zudem erforderlich, die Bürgerschaft umfassend zu informieren und aufzuklären.

Ergänzend zu den regelmäßig erscheinenden Presseberichten werden bei der Bürgerinformation die Hintergründe und aktuellen Entwicklungen erläutert sowie der Ausbau- und der avisierte Zeitplan detailliert vorgestellt. Im Anschluss stehen Geschäftsführer Ralf Schulz und Bürgermeister Marcus Kretschmann für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

 

 

Hintergrund zur Vitos Riedstadt

Die Vitos Riedstadt gemeinnützige GmbH ist Trägerin des Vitos Klinikums Riedstadt, der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt, der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Riedstadt und der Vitos Schule für Gesundheitsberufe Riedstadt. Vitos Riedstadt beschäftigt etwa 960 Mitarbeiter.

Das Vitos Klinikum Riedstadt mit den Fachkliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie für Erwachsenenpsychiatrie verfügt über 274 Betten und 75 tagesklinische Plätze. Die Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt verfügt über 92 Plätze für psychisch kranke Rechtsbrecher. Die Begleitenden psychiatrischen Dienste Riedstadt bieten 113 Plätze und versorgen chronisch psychisch kranke Menschen mit Wohn-, Arbeits- und Freizeitangeboten.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen