Suche

Fünf Jahre Behandlungsschwerpunkt Suchtmedizin in Rüsselsheim

Datum:
Fachbereich:
Erwachsenenpsychiatrie
Gesellschaft:
Vitos Südhessen gGmbH

Seit fünf Jahren werden in der Vitos psychiatrischen Tagesklinik Rüsselsheim Menschen mit Suchterkrankungen behandelt.

Das Team des Schwerpunkts Suchtmedizin der Vitos psychiatrischen Tagesklinik Rüsselsheim blickt erfolgreich auf die letzten fünf Jahre zurück.

Das umfassende Behandlungskonzept, dass das interdisziplinäre Team dort seit März 2017 anbietet, hat sich bereits in der erfolgreichen Betreuung vieler Patientinnen und Patienten bewährt.

Die Vitos psychiatrische Tagesklinik Rüsselsheim ist mit ihren insgesamt 42 Behandlungsplätzen Anlaufstelle für Patient/-innen mit unterschiedlichen psychiatrischen Krankheitsbildern ab dem 18. Lebensjahr. Vor fünf Jahren hat sich innerhalb der Tagesklinik neben der Behandlung allgemeinpsychiatrischer Krankheitsbilder ein Schwerpunkt für Suchterkrankungen etabliert. „Seit wir unsere Arbeit aufgenommen haben, ist es unser Ziel, Menschen mit Suchterkrankungen, zum Beispiel nach ihrer stationären Entzugsbehandlung, weiter für ein suchtfreies Leben zu stabilisieren“, so Angelika Bauer, oberärztliche Leitung der psychiatrischen Tagesklinik Rüsselsheim für den Schwerpunkt Suchtmedizin. Die Umsetzung dieses Ziels gelingt den Mitarbeiterinnen nun bereits seit fünf Jahren sehr erfolgreich. Das Team behandelt zum größten Teil Menschen mit stoffgebundenen Suchterkrankungen, wie Alkohol-, Cannabis-, Amphetamin-, Kokainsucht oder Medikamentenabhängigkeiten. Da diese Erkrankungen oft in Kombination mit weiteren psychischen Störungen, wie Depressionen, Angst-, Persönlichkeitsstörungen oder Verhaltenssüchten, wie zum Beispiel der Spielsucht, stehen, werden diese in der Tagesklinik ebenfalls therapiert. Die Behandlungszeit dauert in der Regel vier bis sechs Wochen.

Das tagesklinische Konzept sieht vor, dass die Patient/-innen von Montag bis Freitag ganztägig in der Einrichtung sind und dort unterschiedliche Angebote wahrnehmen. In der therapiefreien Zeit – also an den Abenden und Wochenenden – verbleiben die Betroffenen in ihrem gewohnten sozialen Umfeld. Gesprächs-, Freizeit- und psychoedukative Gruppen, Ergotherapie, Sportangebote, Visiten und Einzelgespräche – das Behandlungsspektrum umfasst neben vielzähligen Gruppengeboten auch individuelle Angebote, um Betroffene ganz nach ihren Bedürfnissen betreuen zu können – zum Beispiel, wenn es um die medikamentöse Behandlung geht. „Wir sind hier ein gemischtes, eingespieltes Team bestehend aus einer Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, zwei Psychologischen Psychotherapeutinnen, einer Sozialarbeiterin, einer Ergo- und Kunsttherapeutin sowie drei Pflegefachkräften. Mit dieser Multiprofessionalität geben wir den Patient/-innen fachliche Expertise verschiedener Bereiche an die Hand und bieten so eine umfassende Betreuung“, so Astrid Schild, die seit Beginn als Psychologische Psychotherapeutin in der Tagesklinik tätig ist. Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Vitos psychiatrischen Ambulanz Rüsselsheim, die ebenfalls seit fünf Jahren über einen Schwerpunkt der Suchtmedizin verfügt und am selben Standort sitzt. „Wir sind stets im engen Austausch. Patient/-innen, die sich unsicher sind, welche Behandlung für sie in Frage kommt, werden so optimal beraten und unterstützt. Das Zusammenspiel funktioniert einfach sehr gut. Ich denke, das alles zusammen macht unseren Erfolg aus.“

Die Patient/-innen kommen meist aus einer vorigen stationären Behandlung, einer Ambulanz oder per Überweisung des Hausarztes in die Tagesklinik. Doch können sich Betroffene auch direkt an das Team der Tagesklinik wenden und nach einem Vorgespräch aufnehmen lassen. Wichtig ist, dass Betroffene beispielsweise keine akuten Entzugssymptomatiken oder Psychosen haben, da sie damit nicht in der Tagesklinik behandelt werden können. Bei Unsicherheiten, ob eine tagesklinische Behandlung geeignet ist, berät das Team sehr gerne.

 

Bild zum Download

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 268 Einrichtungen