Suche

Spaß an guter Ernährung

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos Service GmbH

Diätassistentenschüler lernen in Gießener Küche von Vitos Service die Praxis kennen

Theresa Lindner kocht für ihr Leben gerne. Daher hat sie sich entschlossen, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Seit Sommer letzten Jahres macht Theresa eine Ausbildung zur Diätassistentin an der Berufsfachschule für Diätassistenz am Uniklinikum Gießen und Marburg. Auf ihrem Stundenplan stehen nicht nur Koch- und Küchentechnik, Lebensmittelkunde, Ernährungsberatung und Diätetik, sondern auch Fächer wie Biochemie, Anatomie, Krankheitslehre und Hygiene. Während ihrer Ausbildung lernt sie bei der Prävention und Therapie von Krankheiten mitzuwirken und ernährungstherapeutische Beratungen und Schulungen durchzuführen.

Drei Jahre dauert die Ausbildung. In dieser Zeit durchläuft Theresa neben dem theoretischen Unterricht auch immer wieder Praktika. Eines davon hat die 24-Jährige in der Gießener Küche von Vitos Service gemacht. Als Kooperationspartner der Gießener Berufsfachschule, nimmt Vitos Service regelmäßig Schüler auf, um ihnen die praktische Seite des Berufs zu zeigen. „Bei uns wird überwiegend frisch gekocht. Eine gute Möglichkeit für die Praktikanten Erfahrungen zu sammeln und für uns eine Gelegenheit, nach Talenten Ausschau zu halten“, erklärt der Bereichsleiter Catering Ralf Zirfas, warum die Kooperation für beide Seiten eine tolle Sache ist.

Kein Einheitsbrei!

Zu Beginn ihres Praktikums in Gießen war Theresa Lindner in der „Küche kalt“ eingesetzt. So heißt der Bereich, in dem Frühstück, Abendessen und Salate für die Patienten und Klienten zubereitet werden. In der „Küche kalt“ gibt es außerdem einen speziellen Bereich in dem Sonderkost zubereitet wird. Sonderkost bekommen Patienten, die gewisse Nahrungsmittel nicht vertragen oder mögen. Für deren Planung und Zubereitung sind bei Vitos Service die Diätassistenten zuständig. Dabei werden die Mahlzeiten für jeden Patienten individuell zubereitet. Während ihres Praktikums lernte Theresa unterschiedliche Kost- und Zubereitungsform kennen, aber auch welche Unverträglichkeiten und Abneigungen zu berücksichtigen sind. Das heißt in der Praxis, dass ein Essen mal passiert oder püriert, mal laktosefrei und mal ballaststoffreich zubereitet wird. Patienten, die eine Sonderkostform erhalten, können Allergien haben, über- oder untergewichtig sein oder aufgrund religiöser Speisevorschriften bestimmte Lebensmittel meiden. Andere bekommen eine leichter verdauliche Kost beispielsweise wegen einer Lebererkrankung. Aber auch vegetarische und sogar vegane Kost wird zubereitet. Somit eine gute Möglichkeit für Theresa, während ihres Praktikum möglichst viel kennenzulernen.

Kochen als Leidenschaft

Nach einigen Tagen wechselte Theresa dann von der „Küche kalt“ an den Herd. Dort konnte sie ihre Leidenschaft für das Kochen ausleben, was ihr auch privat wahnsinnig viel Spaß macht. Denn neben den rund 2.400 Standardmenüs, die täglich in der Gießener Küche zubereitet werden, kommen noch rund 100 dazu, bei denen die Zutaten speziell für Patienten ausgewählt und verarbeitet werden müssen. „Weil Vitos Service in Gießen die Bedürfnisse der Patienten individuell versorgt und frisch kocht, habe ich hier viel kennengelernt. Es ist eine tolle Gelegenheit zu erfahren, was es heißt, nach der Ausbildung als Diätassistentin zu arbeiten“, erzählt Theresa. „Seit dem ersten Tag meines Praktikums durfte ich eigenverantwortlich mitarbeiten, eigene Ideen einbringen und ausprobieren.“ Begleitet wurde sie dabei unter anderem von Ricarda Urban. Die gelernte Diätassistentin und Fachlehrerin für Gesundheitswesen nahm sich dabei Zeit, um mit Theresa ein Brot mit Hefe zu backen. Denn damit hat die gebürtige Limburgerin noch etwas Schwierigkeiten. Bis zur praktischen Abschlussprüfung muss das allerdings sitzen.

Ein Beruf mit Zukunft

„Der Beruf der Diätassistentinnen ist total abwechslungsreich, aber leider eher unbekannt und dadurch oft unterschätzt. Insbesondere heutzutage, wo Unverträglichkeiten und Allergien stetig zunehmen, wird unser Beruf immer wichtiger“, so Ricarda Urban. „Man spürt auch, dass sich die Menschen immer mehr mit ihrer Ernährung beschäftigen und bewusstmachen, was sie essen wollen und was nicht. Genau da sind wir bei Vitos Ansprechpartner.“ So gehören auch mehrere Beratungen pro Woche und Vorträge auf den Stationen zu den Aufgaben von Diätassistenten, die Vitos Service beschäftigt. Potenzielle Arbeitgeber der Berufsgruppe sind neben Krankenhäusern auch Arztpraxen sowie Einrichtungen der Rehabilitation und der Pflege. Auch eine freiberufliche Tätigkeit ist möglich. „Ein Beruf mit Zukunft!“, so Ricarda Urban, “Denn gegessen wird immer und Krankheiten gibt es leider wohl auch weiterhin.“ Daher hält Vitos Service auch gerne an der Kooperation mit der Gießener Berufsfachschule fest.

Seit vielen Jahren schon kommen angehende Diätassistenten in die Küche auf dem Campus an der Licher Straße, um drei Wochen in die Praxis zu schnuppern und selbst mit anzupacken. Und zu tun gibt es immer etwas! Denn hier werden jährlich rund 290.000 Mahlzeiten zubereitet. Die Küche ist eine von insgesamt sieben Großküchen, die Vitos Service in ganz Hessen betreibt.

Für 2020 stehen die nächsten zehn Praktikanten bereits in den Startlöchern.

 

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen