Suche

Vitos pflanzt acht junge Eichen im Klinikpark Marburg

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos Gießen-Marburg gGmbH

Marburg, 14. November 2019. Acht junge Eichen sind jetzt unter Mithilfe von Stefan Düvelmeyer, Geschäftsführer der Vitos Gießen-Marburg gGmbH, sowie Marburgs Oberbürgermeister Thomas Spies, im Vitos-Park in Marburg gepflanzt worden. Die Bäume wurden als Ersatz für sechs erkrankte Roteichen gesetzt, die im Januar dieses Jahres nahe der Cappeler Straße gefällt werden mussten.

Die Fällung der Roteichen war damals nötig geworden, weil die Bäume wegen starker Pilzschäden und Fäulnis laut Gutachten in ihrer Standfestigkeit gefährdet waren. „Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir auf dem gleichen Gelände neue Bäume pflanzen werden und das tun wir jetzt gerne“, so Stefan Düvelmeyer. „Wir wissen um den wertvollen alten Baumbestand in unserem Park und auch darum, wie wichtig dieser für die Erholung unserer Patienten und Besucher ist. Deshalb sind wir bestrebt, große, alte Bäume – wenn es möglich ist – durch Zurückschneiden oder ähnliche Maßnahmen zu erhalten. Nur leider geht das nicht immer. Wir stehen hier auf jeden Fall in engem Austausch mit der unteren Naturschutzbehörde.“

Totholz bietet Lebensraum für Insekten

Weil es natürlich dauern wird, bis die jungen Bäume eine stattliche Größe erreicht haben, hat sich Vitos entschlossen, nicht nur sechs neue Eichen zu pflanzen, sondern acht. Es handelt sich um Trauben- und Stieleichen, die sehr Hitze- und trockenheitstolerant sind. Die dicken Stammteile der gefällten Eichen bleiben indes auf dem Gelände liegen, um Kleintieren und Insekten wertvollen Lebensraum zu bieten.

An einer anderen Stelle im Klinikpark stehen in diesem Winter aller Voraussicht nach weitere Fällungen an: Die Fichten, die direkt an die Cappeler Straße grenzen, weisen starke Trockenschäden und Borkenkäferbefall auf. Hier steht Vitos derzeit in engem Austausch mit den zuständigen Behörden der Stadt Marburg.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen