Suche

Bipolare Störung

Ähnliche Begriffe: Bipolare affektive Störung, BAS, Affektstörung, Stimmungsstörung, manisch-depressive Erkrankung, Manie, Depression

Die bipolare affektive Störung zählt zu den Stimmungsstörungen. Sie zeichnet sich durch die extreme Schwankung zwischen Depression („Tief“) und Manie („Hoch“) aus.

Bei einer bipolaren Störung ist das Gefühlsleben krankhaft verändert. Jeder kennt Tage, die nicht so gut laufen, an denen man sich gedrückt fühlt und nichts zu funktionieren scheint. An anderen Tagen geht alles fast von allein und läuft bestens. In der Regel gibt es einen Anlass oder eine Ursache, die zu der einen oder anderen Stimmung führt. Für Menschen mit einer bipolaren Störung erscheinen die Veränderungen ihrer Stimmung oft wie aus heiterem Himmel, ohne Bezug zu einer bestimmten Situation. Sie erleben wiederkehrende Stimmungswechsel: Die Stimmungen bleiben dann wenige Tage oder mehrere Monate stabil, um dann erneut umzuschlagen.

Eine bipolare Störung entsteht meist im Alter zwischen zwanzig und dreißig Jahren, kann aber auch schon bei Jugendlichen vorkommen. Bei Kindern ist sie extrem selten.

Ursache für eine bipolare Störung ist eine Stoffwechselstörung im Gehirn. Auslöser sind manchmal Überforderungssituationen. Nicht selten finden sich weitere Familienmitglieder, die auch an dieser Störung erkrankt sind oder waren.

Informationen zur bipolaren Störung im Erwachsenenalter finden Sie hier.  

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 257 Einrichtungen