Suche

Zwangsgedanken

Ähnliche Begriffe: Zwangsstörungen (ICD 10 F42), Kontrollzwang, Zwangshandlung

Die Betroffenen verspüren einen Zwang, bestimmte Dinge zu denken, auch wenn sie dies gar nicht wollen. Zwangsgedanken und Zwangshandlungen sind Symptome einer Zwangsstörung.

Orientiert an der ICD 10 der Weltgesundheitsorganisation unterscheidet man

  • Zwangsgedanken: Ideen oder Vorstellungen, oft mit aggressiven oder sexuellem Verhalten, die wiederholt gedacht werden müssen.

  • Zwangshandlungen: Handlungen wie beispielsweise das Kontrollieren von Wasserhähnen, des Herds, der abgeschlossenen Tür oder wiederholtes Händewaschen. Die Handlungen werden so oft wiederholt, dass sie ein normales Leben behindern.

Zwangsstörungen liegen vor, wenn die oben beschriebenen Merkmale an den meisten Tagen über mindestens zwei Wochen andauern.

Zwangsstörungen sind oft gut behandelbar.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen