Suche

Wie bist Du zu Vitos Teilhabe gekommen?

Ich war in der Kinder-und Jugendhilfe in einer Tagesgruppe in Weitertstadt tätig, aber dort nicht hundertprozentig zufrieden. Meine Arbeit war kaum mit meinem familiären Leben in Einklang zu bringen und ich sah keine berufliche Perspektive über den reinen Job als Erzieherin hinaus. Mein Ziel aber war es, mich weiterzuenwickeln. Im Herbst 2015 stieß mein Mann dann zufällig auf die Stellenanzeige der HTI. Er gab sie mir mit den Worten „Das bist Du!“ Ich nahm direkt Kontakt zum Regionalleiter Alexander Kurz-Fehrlé auf und der Rest ist Geschichte.

Was sind Deine aktuellen Aufgaben?

Die sind sehr vielfältig! Seit 2019 bin ich stellvertretende Teamleitung der HTI. Ich arbeite im Team täglich mit unseren Klientinnen und Klienten und übernehme gemeinsam mit einer Kollegin die Aufgabe einer fallverantwortlichen Fachkraft (Bezugsbetreuung) für eine Klientin. Neben den alltäglichen To-dos umfasst dies auch organisatorische Aufgaben, wie beispielsweise das Erstellen und Schreiben von Interventions- und Betreuungsplänen, Biografien, Korrespondenz mit externen Stellen, Elternarbeit usw. Analog dazu erledige ich Aufgaben aus dem Führungsbereich. In Abwesenheit des Teamleiters vertrete ich diesen in der HTI. Organisatorische Aufgaben z.B. Dienst- und Urlaubsplanung, Ausfallmanagement, Pädagogische Bereitschaftsdienste für die Region Riedstadt gehören ebenfalls dazu, auch Ideen und Konzepte für die HTI mit zu entwickeln und diese im Team zu manifestieren. Derzeit absolviere ich außerdem ein Vitos eigenes Personalentwicklungsprogramm zur Teamleitung.

Was schätzt Du an Deiner Arbeit in der HTI besonders?

Ich schätze zum einen die Arbeit in einem multiprofessionellen Team, zum anderen die stetige Weiterentwicklung des Konzeptes HTI. Kein Tag gleicht dem anderen. Ich werde jeden Tag gefordert und gefördert. Bei uns darf und soll sich jeder Mitarbeitende an der Entwicklung beteiligen. Jeder hat die Chance, die HTI voranzubringen und für die Klientinnen und Klienten sowie für sich selbst ein Umfeld zu schaffen, in dem es sich gut leben und arbeiten lässt.

Welches sind die besonderen Herausforderungen in Deinem Job?

Im positiven Sinne ist das auf jeden Fall der Anspruch, aktiv mitzudenken und zu gestalten. Wir haben aufgrund unserer „besonderen“ Klientinnen und Klienten, einen Arbeitsalltag, der niemals gleich und schon gar nicht langweilig ist. Das erfordert selbstreflektiertes und verantwortungsvolles Handeln auf einem sehr hohen Aufmerksamkeitslevel. Das Schöne dabei: In unserem multiprofessionellen Team kann jeder etwas bewirken und individuell mitgestalten.  Die HTI besteht nicht aus Einzelkämpfern, sondern aus absoluten Teamplayern!

Was hält Dich seit so vielen Jahren bei Vitos Teilhabe?

Ich kann all meine Fähigkeiten (Erzieherin, Krankenschwester, Traumapädagogin) unter einen Hut bringen und erweitere jeden Tag mein Wissen und meine Kompetenzen. Ich konnte und kann mich stetig weiterbilden werde in meinen Karriereplänen tatkräftig unterstützt. Und ich fühle mich hier sehr wertgeschätzt und anerkannt. Last but not least: Das Gehalt und das Team stimmen einfach!

Und zum guten Schluss: Wie lautet Dein persönlicher Tipp an neue Bewerber/-innen?

Bring dein ganzes Wissen mit, bleib aber auch unbedingt offen für Neues. Du wirst überrascht sein, was bei uns möglich ist. Sei bereit, dich stetig zu reflektieren und dir neues Wissen anzueignen. Lass Dir Zeit beim Ankommen und hinterfrage uns gerne. Und hab Freude an dem, was du tust!

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 270 Einrichtungen