Suche

Vitos Gießen-Marburg startet klimafreundliche Mobilitätsoffensive

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos Gießen-Marburg gGmbH

Klinikum präsentiert neue umweltschonende E-Flotte

© Vitos Gießen-Marburg
Von links: Fuhrparkleiter Rainer Schnarr, Geschäftsführer Max Heuchert und Assistent der Fuhrparkleitung Kai Wagner präsentieren die neue E-Flotte von Vitos Gießen-Marburg.

Gießen-Marburg, 04. Mai 2021. Vier Kleinwagen, zwei Mittelklasse-Pkws und zwei geräumige Personentransporter - Vitos Gießen-Marburg setzt mit Elektromobilität ein Zeichen in Sachen Klimaschutz. Neue E-Fahrzeuge und die dafür nötige Infrastruktur stehen nun an den Standorten in Gießen und Marburg für dienstliche Fahrten zur Verfügung. Auch mit ihren privaten PKWs können Vitos-Mitarbeiter kostenfrei an den verfügbaren Ladesäulen Strom tanken. „Auch wir bei Vitos Gießen-Marburg wollen unserer Verantwortung für den Klimaschutz gerecht werden. Die Weiterentwicklung unseres Fuhrparks ist dafür ein wichtiger Baustein mit dem wir auch dem landesweiten Trend nach mehr Elektromobilität folgen“, sagt Max Heuchert, Geschäftsführer der Vitos Gießen-Marburg gGmbH.

Investition mit vielen Vorteilen

Die Geschäftsführung sieht das Klinikum mit der neuen E-Flotte auf dem richtigen Weg hin zu einer modernen Infrastruktur. „Für uns sind die neuen Fahrzeuge auch eine Investition in die Zukunft, da wir die laufenden Kosten in den ersten zwei Jahren bereits um 20 bis 25 Prozent senken können und gleichzeitig Ressourcen einsparen“, ergänzt Heuchert. Derzeit beträgt der Anteilvon Elektroautos in der Vitos-Flotte 20 Prozent.

„Überschaubare Werkstatttermine, einfache Betankung, Einsparung der Betriebsstoffe Öl und Benzin bringen uns auch bei der Instandhaltung Vorteile und Kosteneffizienz. Strom hat einen wesentlich geringeren Kilometerpreis als Benzin oder Diesel“, ergänzt Rainer Schnarr, Fuhrparkleiter bei Vitos Gießen-Marburg. Er erwarte positive Effekte nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch für sein Fuhrparkteam. Mehr Effizienz habe man im Fuhrpark schon durch die Einführung einer Smartphone App für die Mitarbeiter zur Buchung von Vitos-Fahrzeugen Anfang des Jahres erreicht.

Beliebt für kurze Wege zu Patienten

Die Kleinwagen der Marke Smart sind bereits seit einiger Zeit im Einsatz - unter anderem im Innenstadtbereich, zum Pendeln zwischen den Standorten und für Hausbesuche bei den Patienten im Rahmen des Therapieangebots von Vitos Behandlung Zuhause.

Mit den neuen zusätzlichen Mittelklassewagen von VW können die Mitarbeiter durch die größere Reichweite nun auch Anschlussbehandlungen einplanen - ohne Ladepause. Sie kommen ebenso wie die neuen E-Transporter auf eine Reichweite von über 300 Kilometern mit voller Ladung. Mit den E-Bussen können Patienten in der Innenstadt zu unterschiedlichen Einrichtungen und Terminen gebracht werden. „Die Herausforderung bei unseren E-Fahrzeugen ist immer die Reichweite. Das bedeutete für die Mitarbeiter im Vorfeld etwas Planung. Die Erweiterung unseres E-Fuhrparks bringt ihnen nun mehr Service und Handlungsfreiheit - wir stellen fest, dass unsere E-Autos generell sehr beliebt sind“, meint Schnarr. Mitarbeiter könnten nun durch mehr Auswahl an Fahrzeugen in den Genuss kommen E-Mobilität auf verschiedenste Weise kennenzulernen. 

Wenn Geschäftsführer Heuchert und Fuhrparkleiter Schnarr in die Zukunft blicken, dann ist Vitos mit der ökologischen Transformation seiner Autoflotte noch lange nicht fertig: „Ein großer Wunsch von mir wäre, dass wir unseren Ladestrom selbst produzieren könnten, um die eigenen und die Fahrzeuge der Mitarbeiter mit Strom zu versorgen. Zudem würden wir sehr gerne 50 Prozent unseres Fuhrparks auf E-umstellen“, so Schnarr.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 256 Einrichtungen