Suche

Vitos ermöglicht Beschäftigten, ein Dienstrad zu leasen

Datum:
Fachbereich:
Fachbereichsübergreifend
Gesellschaft:
Vitos gGmbH

Unternehmen will Beitrag zum Umweltschutz und zur Gesundheitsförderung leisten.

Bikeleasing bei Vitos: Sylvia Bangert mit ihrem neuen Fahrrad© Vitos Haina
Sylvia Bangert, Mitarbeiterin der Vitos psychiatrischen Tagesklinik Korbach, ist eine der Mitarbeiter/-innen, die über ihren Arbeitgeber ein Dienstrad geleast hat. Sie sagt: „Die Genehmigung durch den Arbeitgeber ging schnell und so konnte ich nach genau einer Woche mit meinem wunderschönen und ganz auf mich abgestimmten E-Bike nach Hause fahren.“

Kassel, 25. Juli 2022 – Umsteigen aufs Fahrrad – weil es für die Umwelt und die eigene Gesundheit gut ist: Hierfür hat Vitos nun einen Anreiz geschaffen. Das Unternehmen, das hessenweit an 114 Standorten vertreten ist und 11.000 Mitarbeiter/-innen beschäftigt, ermöglicht seit Kurzem das Leasing eines Dienstfahrrads per Gehaltsumwandlung. „Gerade, weil in jüngster Zeit die Spritkosten enorm gestiegen sind, fühlen wir uns in unserer Strategie bestätigt, das Radfahren zu fördern. Damit können wir einen Beitrag zur Verkehrswende leisten und entlasten unsere Beschäftigten“, sagt Jochen Schütz, Vitos Konzerngeschäftsführer Personal und Finanzen. Das Unternehmen hoffe, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun häufiger das Auto stehen ließen und stattdessen das Rad nutzten.

Auch die Gesundheitsförderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat Vitos mit dem Bikeleasing im Blick. Mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement „Fit bei Vitos“ gibt es bereits seit längerem vielfältige Angebote, die je nach Standort variieren. Dazu zählen Spendenläufe, Entspannungstrainings, Workshops zur Stressbewältigung oder auch kostenlose Trainingseinheiten im Fitnessstudio. Gerade während der Pandemie, in der viele Mitarbeiter/-innen im Gesundheits- und Sozialwesen stark belastet waren, bemühte sich das Unternehmen um Möglichkeiten, Selbstfürsorge und Gesundheit der Beschäftigten zu fördern. „Das Bikeleasing ist hierfür nun ein weiterer Baustein“, so Schütz.

Das Leasing eines Dienstrades ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich, die nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bei Vitos beschäftigt sind. „Wir sind sehr daran interessiert, möglichst allen Beschäftigten den Wunsch nach einem Dienstrad zu erfüllen. Leider lassen das die Tarifverträge, an die wir gebunden sind, nicht immer zu“, betonte Schütz. So sei für Ärztinnen und Ärzte das Bikeleasing aktuell nicht möglich, da deren Tarifvertrag eine entsprechende Entgeltumwandlung noch nicht vorsehe.

Vitos Mitarbeiter/-innen, die ein Dienstfahrrad nutzen möchten, zahlen hierfür eine günstige monatliche Leasingrate. Sie wird in Form einer Gehaltsumwandlung vom monatlichen Bruttolohn abgezogen. Dadurch entfällt automatisch ein Teil der Lohnsteuer und Sozialabgaben. Dank der Anfang 2020 verbesserten Dienstwagenregelung sind nur noch 0,25 Prozent des Bruttolistenpreises als geldwerter Vorteil zu versteuern. In Summe führt dies zu einer deutlichen monatlichen Entlastung und einer spürbaren Ersparnis gegenüber dem normalen Erwerb eines Rads. Vitos übernimmt für seine Beschäftigten, die ein Dienstrad leasen, zudem die Kosten für das obligatorische Versicherungspaket, das unter anderem einen umfangreichen Diebstahlschutz bietet.

Das Bikeleasing wird gut angenommen. Vitos hofft, dass noch kontinuierlich weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Angebot nutzen werden und aufs Rad umsteigen – für Umwelt, Klima, Gesundheit, die Verkehrswende. Und weil es einfach Spaß macht!

Mehr über Vitos als Arbeitgeber erfahren Sie auf unserem Vitos Karriereportal.

Über Vitos

Die Kernaufgabe von Vitos ist die Diagnostik und Behandlung von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen in psychiatrischen, psychosomatischen und forensisch-psychiatrischen Kliniken. Mit 3.700 Betten/Plätzen ist das Unternehmen in Hessen größter Anbieter für die ambulante, teil- und vollstationäre Behandlung psychisch kranker Menschen.

In den Fachkliniken für Neurologie und Orthopädie behandelt Vitos 47.200 Patient/-innen ambulant und stationär. Für Menschen mit geistiger bzw. seelischer Behinderung, für die psychiatrische Reha und in der Jugendhilfe bietet Vitos 2.500 Plätze.

11.000 Mitarbeiter/-innen erwirtschaften an 114 Standorten in 76 Orten einen jährlichen Gesamtertrag von 700 Mio. Euro. Sie behandeln insgesamt 43.000 Patient/-innen stationär/teilstationär und 175.000 ambulant.

Vitos, das sind in Hessen 18 verbundene gemeinnützige Unternehmen. Sitz der Unternehmenszentrale ist Kassel. Alleingesellschafter ist der Landeswohlfahrtsverband Hessen.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 268 Einrichtungen