Suche

Behandlungsschwerpunkte in Bad Emstal

DBT (Dialektisch-Behavoriale Therapie)

Die Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Bad Emstal wurde 2017 als erste forensische Klinik bundesweit als komplementäre DBT-Einrichtung vom DBT-Dachverband zertifiziert. 

Die DBT – Dialektisch-Behaviorale Therapie – wird herkömmlich bei Patienten mit einer sogenannten Borderline-Störung eingesetzt. Das sind vor allem Frauen, die unter massiven emotionalen Schwankungen leiden und bei denen es sehr oft zu selbstverletzendem Verhalten, beispielsweise „Ritzen“, kommt. Selbstverletzendes Verhalten ist bei den Patienten der forensischen Klinik selten, aber sie leiden ebenso wie Borderline-Patienten häufig unter emotionaler Instabilität und Störungen der Impulskontrolle.

Die DBT vermittelt den Patienten Fertigkeiten, sogenannte Skills, mit denen sie emotionale Schwankungen und Anspannungsspitzen abfangen können. 

 

Ergänzung zum Therapieangebot

Das interdisziplinäre DBT-Team besteht an der Klinik schon mehrere Jahre. Acht Mitarbeiter haben sich dafür in speziellen Fortbildungen qualifiziert, darunter Pflegende, Erzieher, Therapeuten und Ärzte. Neben den stationsübergreifenden Skillsgruppen beraten sie die Teams und nehmen Fallbesprechungen unter DBT-Richtlinien vor. Einen hohen Stellenwert haben Achtsamkeitsübungen, die sowohl für Patienten als auch für das DBT-Team gelten.

Neben der kognitiven Verhaltenstherapie werden bei der DBT auch körperorientierte, gestalt- und hypnotherapeutische Elemente und Zen-buddhistische Gedanken wie Achtsamkeit einbezogen.

 

 

 

Schematherapie

In der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Bad Emstal wird darüber hinaus auch ein differenziertes schematherapeutisches Angebot gemacht. Die Schematherapie ist ein Verfahren, das befähigt, eigene Verhaltensschemata zu erkennen, um in Konflikt- und Stresssituationen funktionaler damit umgehen zu können. Solche Schemata sind häufig in der Kindheit erworbene Erlebens- und Verhaltensmuster und daraus resultierende Verhaltensbereitschaften, die in bestimmten Situation reaktiviert werden. Die Methode eignet sich vor allem für die Behandlung von Persönlichkeitsstörungen.

In der Klinik erhalten Patienten ein individuelles Angebot aus schematherapeutischer Gruppen- und Einzeltherapie sowie spezifischer Psychoedukation und pflegerisch angeleiteter Do-it-yourself-Gruppen.

 

Adoleszenten

In der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Bad Emstal gibt es seit April 2017 eine Adoleszentenstation mit zwölf Platzen. Hier werden Patienten im Alter vom 18. bis 24. Lebensjahr aus ganz Hessen behandelt. Dieses spezialisierte Versorgungsangebot ist zunächst für vier Jahre befristet.

Das Konzept knüpft an die Behandlung von Patienten unterhalb des 18. Lebensjahres an, die in der Vitos jugendforensischen Klinik Marburg behandelt werden. Diese Patientengruppe benötigt ein Behandlungsumfeld, in dem sie die Möglichkeit hat, den Transfer aus der Therapie in den Alltag zu leisten. Die Patienten versorgen sich hier unter erzieherischer und pflegerischer Anleitung selbst und erhalten eine Plattform, um Problemlösungsfähigkeiten, Kompromissbildung und prosozialen Konfliktlösung lernen und einüben können. Schule und Ausbildung haben einen wesentlich höheren Stellenwert. Die Patienten haben die Möglichkeit, den Schulabschluss per nachzuholen. In der Arbeitstherapie gibt es Module für Holzbearbeitung, Malerarbeiten und Systemgastronomie.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 248 Einrichtungen