Suche

Knie- und Hüftgelenkersatz Rundumservice für Versicherte der Deutschen BKK erweitert

Datum:
Fachbereich:
Orthopädie
Gesellschaft:
Vitos Orthopädische Klinik Kassel gGmbH

Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel hat ihren Rundumservice für Versicherte der Deutschen BKK erweitert. Im Rahmen der 2004 mit der Deutschen BKK abgeschlossenen Integrierten Versorgung bei künstlichen Hüft- und Kniegelenken können Teilnehmer dieses Programms jetzt zur Reha-Behandlung auch die Marcus-Klinik in Bad Driburg nutzen. Das heißt, sie können nun unter insgesamt fünf Reha-Kliniken der Region auswählen.

Geschäftsführer Peter Lutze

Versicherte, die an diesem Rundumservice bei Hüft- und Kniegelenkersatz teilnehmen, profitieren von einer durchorganisierten Diagnose-, Behandlungs- und Nachsorgekette auf hohem Qualitätsniveau ohne Zeitverlust, ohne Doppeluntersuchungen und ohne Warten auf die anschließende Reha mit bestmöglicher wohnortnaher Versorgung.

Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel organisiert nach strengen Qualitätskriterien den gesamten Ablauf: ambulante Voruntersuchung, OP, stationärer Aufenthalt in der Klinik, Reha und Nachuntersuchungen. Für diesen Rundumservice erhält die Klinik eine Kostenpauschale von der Deutschen BKK.

Kern der Integrierten Versorgung  ist die eng verzahnte, vertragliche Zusammenarbeit von niedergelassenen Ärzten, der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel, stationären Reha-Einrichtungen und der Deutschen BKK, die 2003 durch den Zusammenschluss der Betriebskrankenkassen von Volkswagen, der Deutschen Telekom und der Deutschen Post entstanden ist.

„Wir freuen uns, dass wir für die Versicherten der Deutschen BKK eine weitere Reha-Klinik zur Nachbehandlung bei Hüft- oder Kniegelenkersatz anbieten können. Bislang haben 300 Patienten an der Integrierten Versorgung teilgenommen – Tendenz steigend“, so Klinik-Geschäftsführer Peter Lutze.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 248 Einrichtungen