Suche

Expertengespräch zu Kinderpornographie im Internet

Datum:
Fachbereich:
Forensische Psychiatrie
Gesellschaft:
Vitos Haina gGmbH

Veranstaltung der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina

Auf Einladung von Dr. Beate Eusterschulte, Ärztliche Direktorin der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina, betrachteten Fachleute und Vertreter von Fachorganisationen aus den Bereichen Prävention und Beratung, Polizei und Justiz, Medizin und Psychologie die Darstellung des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen im Internet.

Versteckt im anonymen Darknet, war „Elysium“ mit mehr als 100.000 registrierten Mitgliedern eine der weltweit größten Internetplattformen für Kinderpornographie. Fahnder des Bundeskriminalamts (BKA) ermittelten die Betreiber, die im Frühjahr 2019 vor dem Landgericht Limburg zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt wurden. Diesen und weitere aktuelle Fälle von Kinderpornographie im Internet diskutierten Experten bei einer von der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina organisierten Veranstaltung am Klinik-Standort in Gießen.

Auf Einladung von Ärztlicher Direktorin Dr. Beate Eusterschulte betrachteten Fachleute und Vertreter von Fachorganisationen aus den Bereichen Prävention und Beratung, Polizei und Justiz, Medizin und Psychologie die Darstellung des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen im Internet.

Moderiert wurde das Expertengespräch vor Fachpublikum von Dr. Rolf Speier, Forensischer Psychiater und ehemaliger Ärztlicher Direktor der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina, und der Leitenden Psychologin der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina am Standort Gießen, Barbara U. Reinhardt. Beide waren bereits mehrfach als Gutachter in Prozessen zu diesem Thema tätig, zuletzt im „Elysium“-Prozess.

Dr. Julia Bussweiler von der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität an der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main und Matthias Wenz vom Bundeskriminalamt berichteten über die Strafverfolgung aus der Sicht der Staatsanwaltschaft und des Bundeskriminalamtes.

Kerstin Antl und Daniel Fielitz von der Ansprechstelle Kinderpornografie beim Hessischen Landeskriminalamt erläuterten die Vorgehensweise ihrer Behörde bei der Bekämpfung der Kinderpornografie.

PD Dr. Andreas Hill vom Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf erläuterte die Bedeutung und Wirkung von Pornographie bei Sexualstraftätern. Rita Steffes-enn vom Zentrum für Kriminologie und Polizeiforschung gab Einblicke in die Online-Szene.

Hintergrund: Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina

Die Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina ist für die Behandlung der erwachsenen psychisch gestörten Rechtsbrecher (§ 63 StGB) des Bundeslandes Hessen zuständig, des Weiteren für die vorläufige Unterbringung nach § 126a StPO. Ferner wird die Begutachtung gemäß § 81 StPO vorgenommen. Die Klinik hat zwei Standorte: Haina (Kloster) und Gießen. Geleitet wird die Maßregelvollzugseinrichtung von Ärztlicher Direktorin Dr. Beate Eusterschulte.

Einrichtungssuche

Auswahl filtern:
Angebotsart:

Es gibt insgesamt 249 Einrichtungen